TSV 1930 Urspringen
TSV 1930 Urspringen

TSV gewinnt das Derby gegen WARO und feiert damit den Klassenerhalt

 

SpVgg Waldzell/Ansbach-Roden – TSV Urspringen 1:2 (0:1). Auch Urspringen löste durch den Sieg das Ticket für ein weiteres Jahr in der Kreisklasse. Es war ein interessantes Derby in Roden, in dem vor 150 Zuschauern niemandem etwas geschenkt wurde. Die Platzherren spielten einige gute Chancen heraus, die jedoch ungenutzt blieben. Urspringen hingegen zeigte Kampfgeist und machte so den Klassenerhalt perfekt.

Tore: 0:1 Michael Pietsch (28., Foulelfmeter), 0:2 Felix Koch (46.), 1:2 Frank Hirsch (49.). Gelb-Rot: Andreas Krug (89., Urspringen).

 

Quelle: Main-Post

 

Spvgg Waldzell/Ansbach/Roden – TSV Urspringen 1:2 (0:1). – In den ersten 45 Minuten ging es hin und her. Die Gäste zeichneten sich im gesamten Spiel durch ihre kämpferische Leistung aus. »Wenn wir nur ein Drittel unserer Chancen reinbringen, gewinnen wir. Ein Remis wäre eigentlich gerecht gewesen. Wegen der kämpferischen Leistung ist der Sieg aber nicht unverdient«, berichtete WARO-Informant Erwin Eyrich.

 

Quelle: Main-Kick
 

 

Es entwickelte sich von Anfang an ein intensives und teilweise packendes Derby in dem sich keine Mannschaft was schenkte.

Weil WARO auch nach dem 0-2 nicht abschenkte und weiterhin alles versuchte.

So blieb es bis zum Schluss ein vielleicht nicht hochklassiges aber jederzeit ein spannendes Spiel.

Aber letzendlich war unser Sieg und der damit verbundene Klassenerhalt verdient.

Gratulation an die Mannschaft !!!

 

Wir wünschen unseren Trainer Stephan Hamm und seiner Gattin Alex für die Zukunft alles erdenklich gute.

 

Es war eine geile Zeit mit euch !!!

 

Kommentar: Thomas Scheiner

Vorschau :

 

Der letzte Spieltag führt uns am "Pfingstsamstag" nach Roden wo wir gegen WARO antreten müssen.

Für sie geht es eigentlich um nichts mehr, haben sie sich letzte Woche mit einem Sieg gegen Unteraltertheim aller Abstiegssorgen entledigt.

Ich denke aber das wir in diesem Derby nichts geschenkt bekommen, sondern müssen uns die Punkte hart erarbeiten.

Positiv ist das wir alles in der eigenen Hand haben, wir müssen "nur" gewinnen um nicht wieder  Relegation spielen zu müssen.

Denn auf unsere Widersacher im Abstiegskampf zu schauen und zu hoffen  wäre fatal und ein Riesenfehler.

 

Kommentar: Thomas Scheiner

 

 

 

Vor dem letzten Spieltag in dieser Saison können auch noch folgende Mannschaften in Abstiegsnöte geraten: Der TSV Urspringen und der SV Unteraltertheim (beide 26 Zähler) sowie die Fusionsvereine Holzkirchen/Remlingen und Esselbach/Steinmark (beide 27).

 

Quelle: Main-Kick

Quelle: Main - Post

Birkenfeld feiert Sieg gegen uns wie eine Meisterschaft !

 

TSV Urspringen – SV Birkenfeld 1:2 (0:0). Urspringen muss nach der Niederlage weiter um den Klassenerhalt bangen. Nach einer ruhigen ersten Spielhälfte, in der Urspringen leicht überlegen war, wurde die Partie nach dem Platzverweis gegen TSV-Spieler Gunter Väth interessanter. In den Schlussminuten wehrte sich Birkenfeld und machte aus einem Rücktand noch einen Sieg.

 

Tore: 1:0 Marco Kraus (57.), 1:1 Rene Redelberger (86.), 1:2 Volker Albert (90., Eigentor). Gelb-Rot: Gunter Väth (55.).

 

Quelle: Main-Post

TSV Urspringen - SV Birkenfeld 1:2 (0:0). - Die erste Halbzeit war »ein lauer Sommerkick«, wie TSV-Vorstandsmitglied Florian Herteux berichtete. Erst nach dem Platzverweis gegen TSV-Akteur Gunter Väth (53.) kam das Spiel in Fahrt. In Unterzahl ging der TSV überraschend durch Marco Kraus in Führung. Die Gäste drängten auf den Ausgleich, für den René Redelberger in der 86. Minute sorgte. Vier Minuten später machte TSV-Abwehrspieler Volker Albert den Sieg für den SVB per Eigentor klar.

 

Quelle: Main-Kick

Quelle: Main-Post

Vorschau :

 

Am Sonntag steigt das erste von zwei Derbys zum Abschluss der Saison..

Gegner ist unser Nachbar und Partner bei der JFG, der SV Birkenfeld.

Unser Gast hat den zweiten Platz bereits sicher und geht damit in die Relegation um den Aufstieg in die Kreisliga.

Sie werden uns mit Sicherheit die Punkte nicht kampflos überlassen oder  uns gar den Sieg schenken.

Wer darauf hofft, sollte sich an den letzten Spieltag der letztjährigen Saison erinnern .

Obwohl es für uns um den Abstieg ging und für den SV lediglich nur um die "Goldene Ananas", waren wir letzten Endes chancenlos und haben verdient verloren.

Der Gegner will die letzten beiden Spiele sicherlich gewinnen um mit Selbstbewußtsein in die Aufstiegsspiele gehen zu können.

Unserer Mannschaft gebe ich den Rat in den letzten beiden Spielen noch einmal alles raus zu hauen und den ein oder anderen Punkt zu holen.

Man sollte sich auf keinen Fall auf die "Anderen" verlassen und darauf spekulieren das

Mannschaften hinter uns nicht mehr punkten werden. 

 

Kommentar: Thomas Scheiner

  

Abstiegskampf spitzt sich zu

 

FV Holzkirchen/Remlingen – TSV Urspringen 3:3 (2:1). Die Punkteteilung bringt beide Teams im Kampf um den Klassenerhalt nur ein kleines Stück nach vorne, der große Durchbruch war's aber weder für Holzkirchen/Remlingen noch für Urspringen. Die Gäste konnten am Ende aber glücklicher über den Punkt sein, weil Max Liss zwei Minuten vor Schluss in Unterzahl noch der Ausgleich gelang. Zuvor hatten die Zuschauer ein munteres Spiel gesehen, in dem beide Mannschaften auf Sieg gespielt hatten.

 

Tore: 0:1 Julian Greß (27.), 1:1 Alexander Suttner (29.), 2:1 Maximilian Eckert (32.), 2:2 Michael Pietsch (48.), 3:2 Tobias Huppmann (82.), 3:3 Max Liss (88.). Gelb-Rot: Gunter Väth (82., Urspringen).

 

Quelle: Main-Post

Vorschau :

 

Am Muttertag müssen wir zum Abstiegsduell nach Holzkirchen.

Der FV hat einen kleinen Lauf, haben sie die letzten beiden Spiele jeweils zu Null gewonnen. Damit sind sie in der Tabelle wieder knapp vor uns.

Das wir dieses Spiel auf keinen Fall verlieren dürfen, müsste wohl jedem klar sein.

Die Leistung gegen Greussenheim lässt hoffen, das wir etwas zählbares mitnehmen können.

Ausserdem spielen am 10.05.15 auch unsere direkten Konkurrenten gegeneinander.

Esselbach empfängt Rechtenbach und Wombach hat Helmstadt zu Gast.

Durch diese Konstellation könnte es in der Tabelle noch enger werden.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 
 

Knappe Niederlage gegen den Tabellendritten

 

Wir kamen gut in die Partie und hatten auch die ersten Chancen in diesem Spiel.

Leider brachten wir uns mit Abwehrfehlern in Rückstand.

Wir konnten aber kurz vor der Halbzeitpause auf 1-2 verkürzen.

Wir starteten auch nach der Pause besser in die Partie liessen aber weiterhin Chancen liegen.

In der Folgezeit wurde der SV Greussenheim wieder stärker und hatten ihrerseits die ein oder andere Einschußmöglichkeit.

In der 77 Minute kamen wir in dieser Phase aus dem Nichts zum Ausgleich.

Danach wollte unser Team unbedingt den Sieg und hatte auch so manche Möglichkeit.

Aber nach einer Ecke für uns liefen wir in der 87 Minute leider in einen schnellen Konter der Gäste und kassierten das 2-3.

Man kann unser Mannschaft aber keinen grossen Vorwurf machen, wir hätten  das Unentschieden alleine wegen dem kämperischen Einsatz verdient.

 

Kommentar: Thomas Scheiner

 

 

TSV Urspringen – SV Greußenheim 2:3 (1:2). Nachdem die Platzherren gut ins Spiel gekommen waren und sich einige Chancen herausgearbeitet hatten, gerieten sie nach einem Fehler in Rückstand. Die zweite Spielhälfte lebte vor allem von der Spannung, da Möglichkeiten auf beiden Seiten kaum vorhanden waren. Urspringen musste schließlich durch einen Konter des Gegners die Niederlage einstecken und rutschte in der Tabelle um zwei Plätze auf Rang zehn ab.

Tore: 0:1 Markus Pöschl (25.), 0:2 Benedikt Streitenberger (27.), 1:2, 2:2 Felix Koch (43., 77.), 2:3 Maximilian Kuhn (87.).

 

Quelle: Main - Post
 

 

 

Vorschau :

 

Am Sonntag ist der Tabellendritte SV Greussenheim unser Gast.

Der SV hat noch eine kleine Chance auf den Relegationsplatz 2.

Um diese kleine Chance aufrecht zu erhalten, müssen sie bei uns dreifach punkten.

Und müssen auf Ausrutscher ihres Konkurrenten SV Birkenfeld hoffen.

Aber wollen wir nicht noch einmal in den Abstiegskampf gezogen werden, müssen wir auch gewinnen.

Natürlich müssen wir dann  besser als in Marktheidenfeld spielen, als wir chanchenlos waren.

Am Sonntag sind wir auch wieder besser besetzt, als letzte Woche.

 

Kommentar: Thomas Scheiner

 

Hohe Niederlage gegen den neuen Kreisklassenmeister

 

Auch wenn wir mit dem letzten Aufgebot aufliefen war die Leistung enttäuschend.

So hatten wir von Anfang an dem TV M nicht fiel entgegen zusetzen, kamen nicht richtig in die Zweikämpfe und kamen immer einen Schritt zu spät.

Wir hatten zwar bei zwei Lattentreffer durch Volker Albert auch Pech, aber letztendlich waren wir mit diesem Ergebnis noch gut bedient.

Ich hoffe das die Mannschaft nächste Woche gegen Greussenheim eine Reaktion zeigt, sonst kommen wir doch noch einmal in Abstiegsgefahr.

 

Kommentar: Thomas Scheiner

 

 

TV Marktheidenfeld – TSV Urspringen 7:0 (6:0). Marktheidenfeld feiert die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisliga. Bei einer 6:0-Halbzeitführung war bereits klar, dass sich das Team um seinen Toptorschützen Samet Karaveli den Triumph nicht mehr nehmen lassen würde. Am Ende startete die Mannschaft um Spielertrainer Sebastian Gerlich nach dem Spiel eine ausgelassene Party im Vereinsheim. „Wie viele Bierduschen ich nach dem Spiel bekommen habe, weiß ich nicht mehr. Aber es waren viele“, erklärte Gerlich.

 

Tore: 1:0 Samet Karaveli (16.), 2:0 Sebastian Gerlich (20.), 3:0 Anil Sisman (23.), 4:0 Christian Brod (32., Foulelfmeter), 5:0, 6:0, 7:0 S. Karaveli (40., 44., 68.).

 

Quelle: Main-Post

Vorschau:

 

Wir fahren am Sonntag mit dem allerletzten Aufgebot zum souveränen Tabellenführer nach Marktheidenfeld.

Wir treffen auf eine sehr spielstarke und hochmotivierte Mannschaft, können sie doch mit einem Sieg die Kreisklassenmeisterschaft vorzeitig einfahren.

So geht es für uns in diesem Spiel eigentlich nur um Schadensbegrenzung.

Ich hoffe das unser Kader für die dann folgenden Spiele wieder schlagkräftiger wird und wir dann die noch  fehlenden Punkte zum Klassenerhalt holen können .

 

Kommentar: Thomas Scheiner

 

 

TSV siegt auch in Helmstadt

 

FV Helmstadt – TSV Urspringen 1:2 (1:1). Bittere Niederlage für Helmstadt, während die Urspringer wichtige Punkte für den Klassenerhalt mitnahmen. Bis auf eine Möglichkeit vergab der Gastgeber seine wenigen Chancen. Besonders ärgerlich für Helmstadt: Urspringen gewann das Spiel durch zwei aus Sicht der Hausherren unglücklich entstandene Foulelfmeter.

Tore: 0:1 Volker Albert (15., Foulelfmeter), 1:1 Julian Fiederling (43.), 1:2 Volker Albert (86., Foulelfmeter). Gelb-Rot: Tim Otter (64., Urspringen).

 

Quelle: Main - Post

In diesem wichtigen Spiel fehlten uns einige wichtige Spieler.

Sebastian Schebler und Michael Pietsch fielen verletztungsbedingt aus, Julian Gress fehlte berufsbedingt.

In der Anfangsphase hatten wir Probleme in Schwung zu kommen und hatten in der 10 Minute riesiges Glück als ein Helmstadter Spieler freistehend vor unserem Tor dieses nicht traf.

Danach war das Spiel zunächst erstmal ausgeglichen.Nach einem Freistoß den Gunter Väth gefährlich in den Strafraum schlug, wurde Marco Kraus elfmeterreif von den Beinen geholt. Volker Albert hämmerte den fälligen Strafstoß humorlos in die Maschen.

In der Folgezeit gab es leider sehr viele unnötigen Freistöße für den FV 05, die meistens gefährlich in unseren Strafraum flogen.

Folgerichtig fiel der Ausgleich durch eben einen solchen Standard.

Die zweite Halbzeit verlief zunächst wieder ausgeglichen, als Tim Otter nach gut einer Stunde mit Gelb - Rot vom Platz musste.

Helmstadt verstärkte jetzt zusehends den Druck, waren aber nur durch Standards gefährlich. Sie scheiterten ein ums andere Mal an unserem Torwart Patrik Luger der eine hervorragende Leistung bot.

Wir probierten aber immer wieder kleine Nadelstiche zu setzen.

Der Gegner hat dann kräftig mitgeholfen, weil sie einen weiteren Foulelfmeter verursachten.

Es war wieder Volker Albert der zum Elfmeter antrat und diesen wieder sicher verwandelte.

Der FV 05 Helmstadt rannte in der aufregenden Schlußphase zwar noch einmal wild und ungestüm an, ohne aber nochmals gefährlich zum Abschluß zu kommen.

Wir mussten den Sieg aber leider teuer erkaufen, wurde unser Spieler Ulli Wiesner mit einer klaffenden Platzwunde im Krankenhaus genäht .

Es war letztendlich ein glücklicher Sieg, aber das kümmerte nach dem Schlußpfiff natürlich keinen von uns mehr.

 

Kommentar: Th. Scheiner

Vorschau:

 

Am Sonntag den 19.04.2015 gehts zum Auswärtsspiel nach Helmstadt.

Nachdem wir am vergangenen Sonntag gegen Unteraltertheim gewonnen haben, sind wir an Helmstadt in der Tabelle vorbeigezogen. Allerdings ist das nur eine Momentaufnahme.

Leider fallen uns in diesen wichtigen Spiel wahrscheinlich wieder einige Spieler aus.

Aber um nicht wieder richtig hinten rein zu rutschen, wäre es wichtig dieses Spiel nicht zu verlieren.

Der FV 05 ist aber gerade zu Hause nicht leicht zu bespielen, haben sie doch schon 13 Zähler daheim geholt.

Wenn man dann noch das Hinspiel als Maßstab nimmt, müssen wir auf jeden Fall in der Abwehr besser stehen als damals.

Ich persönlich wäre in Helmstadt mit einem Punkt schon sehr zufrieden, würden wir den Gegner in der Tabelle weiter hinter uns lassen.

Aber mit unseren Ausfällen geht es in diesen Spiel nur darum hinten gut zu stehen und dem Gegner nicht zu viele Möglichkeiten zu geben.

Ausserdem müssten wir durch die letzten Erfolge und Ergebnisse durchaus mit Selbstvertrauen an die Aufgabe gehen können.

 

Th. Scheiner

 
 
Bildergebnis für sv unteraltertheim
Quelle: Main - Post

Urspringen setzt sich von der Abstiegszone ab

 

TSV Urspringen – SV Unteraltertheim 2:1 (1:1). Nachdem die erste Hälfte noch auf Augenhöhe verlief, übernahmen die Gastgeber nach der Halbzeitpause das Kommando und kamen so zu einem verdienten Sieg. Ihre Gefährlichkeit stellte die Heimmannschaft auch noch bei einem Latten- sowie einem Pfostenschuss unter Beweis. Der Sieh hätte also auch gut höher ausfallen können. Dennoch machten die Urspringer zwei Tabellenplätze gut und lassen die Abstiegszone erst einmal deutlich hinter sich.

 

Tore: 1:0 Felix Koch (8.), 1:1 Alexander Wolf (13.), 2:1 Sebastian Schebler (65.).

 

Quelle: Main - Post

Vorschau:

 

Am Sonntag kommt der SV Unteraltertheim zu uns.

Der Gast ist 7 in der Tabelle, also momentan im Niemandsland.

Für sie geht weder nach oben, noch nach unten viel.

Wir dürfen den Gegner aber aus mehreren Gründen nicht unterschätzen:

1. Sie wollen gegen uns mit Sicherheit etwas gut machen, haben sie im letzten Spiel im    Derby gegen FV Helmstadt noch 0:4 verloren.

2. Der SV U hat mit 51 Toren die 4 Beste Offensive in dieser Klasse.

3. Mit Sandro Dosch (12 Tore) und Michael Kranz (11 Tore) haben sie sehr gefährliche Stürmer in ihren Reihen.

4. Ist unsere Billanz gegen diesen Gegner in den letzten Jahren sehr dürftig.

 

Wenn wir es schaffen in der Defensive genau so sicher zu stehen, wie gegen die TUS Reserve ist aber auch am Sonntag etwas drinnen.

Ausserdem ist die Abwehr des Gastes alles andere als sattelfest, haben sie mit 41 Gegentreffer genau so viele kassiert wie wir.

 

Wir müssen am Sonntag punkten, wollen wir nicht wieder ganz hinten rein rutschen !

 

Th. Scheiner

 

 

TuS Frammersbach II – TSV Urspringen 0:1 (0:1).

 

Dass es kein berauschendes Fußballspiel gewesen war, war den Gästen hinterher herzlich egal, hatten sie doch einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf eingefahren. Frammersbach war auf dem Kunstrasen zwar feldüberlegen, aber letztlich nicht zwingend genug und bei zwei Aluminiumtreffern (43., 48.) dann auch noch im Pech.

Tor: 0:1 Marco Kraus (15.).

 

Quelle: Main - Post

 

 

Die TUS Reserve trat wie  erwartet spiel - und laufstark auf. Aber unser Team hielt von Anfang bis Ende voll dagegen.

Das Spiel verlief am Anfang  sehr ausgeglichen und spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab . Nach 15 Minuten gingen wir durch eine schöne Einzelleistung von Marcel Scholz in Führung. Danach hatten wir das Spiel gut im Griff und liessen nur wenig zu. Leider konnten wir  nach 30 Minuten unser Niveau nicht mehr halten und wurden vom TUS immer mehr zurück gedrängt. In dieser Phase haben wir leider zu viele Standards

hinnehmen müssen , die immer gefährlicher wurden . Aber kurz vor dem Pausentee hatten wir bei einem Konter die Riesenchanche das Ergebnis noch auszubauen.

Alles in allem gingen wir mit einer glücklichen aber nicht unverdienten Führung in die Pause.

 

Der Gastgeber erhöhte nach dem Wechsel den Druck auf unser Tor, kam aber ausser einen Lattentreffer zu Beginn nicht zu weiteren grossen Chancen.

Der Gastgeber hatte zwar viel Ballbesitz zu verzeichnen, aber ohne zwingend vor unserem Tor aufzukreuzen. Im Gegenteil hatten wir noch die ein oder andere Konterchance, die wir leider halbherzig vergaben. So mussten wir bis zum Schluß um die drei wichtigen Punkte bangen.

Auch wenn es der Gegner aus dem Spessart vielleicht ein bisschen anders sieht, finde ich war der Sieg nicht unverdient.

 

Kommentar : Th. Scheiner

 

Vorschau:

 

29.03.2015  Auswärtsspiel gegen TUS Frammersbach II

 

Unser erstes Auswärtsspiel im Jahr 2015 führt uns in den Spessart nach Frammersbach.

Bereits um 13.00 Uhr spielen wir gegen die Landesligareserve vom TUS Frammersbach.

Wir sind heute mit Sicherheit krasser Aussenseiter. Aber weil wir im wichtigen Heimspiel gegen Rechtenbach unnötigerweise Punkte liegen gelassen haben, müssen wir etwas zählbares mitnehmen.

Natürlich müssen wir gegen diesen spiel- und laufstarken Gegner kompakter und sicherer stehen als noch gegen Rechtenbach. Vor allen in den ersten Minuten nach Spielbeginn hatten wir in den vergangenen Jahren grosse Probleme gegen den heutigen Gegner.

Am Spielfeld wird es heute mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht liegen, ich gehe davon aus das wir auf den neuen Kunstrasenplatz spielen werden.

 

 
 

Spielbericht:

 

Ein Unentschieden das keinen weiter hilft

 

TSV Urspringen - TSV Rechtenbach 2-2 (1-1)

 

Gerechte Punkteteilung in Urspringen, die aber keinem im Abstiegskampf so recht weiterhilft. Die Platzherren nahmen das Spiel sofort in die Hand, konnten den Gegner jedoch selbst durch einen Pfostenschuss nicht einschüchtern. Dieser gewann nun immer mehr an Spielstärke. Der weitere Spielverlauf gestaltete sich weitestgehend ausgeglichen, das Unentschieden war so logische Konsequenz.

 

Tore: 1:0 Florian Schäffer (21.), 1:1 Jochen Herteux (34.), 1:2 Nikolas Schmitt (47.), 2:2 Sebastian Schebler (70.)

Gelb-Rot: Manuel Staub (87. Rechtenbach)

Zuschauer: 70

Schiedsrichter: Frank Englert (Frammersbach)

 

Quelle: Main-Post

 

Vorschau:

 

22.03.2015 Rückrundenstart der 1. Mannschaft

 

Der TSV Urspringen bittet am Sonntag im ersten Punktspiel nach der langen Winterpause den TSV Rechtenbach zum Kellerduell.

Beide Mannschaften brauchen dringend die Punkte zum Klassenerhalt.

Ausserdem hat unsere Mannschaft noch etwas gegen den Gast gut zumachen.

So haben wir vor allen in der zweiten Halbzeit in der Hinrunde sehr schlecht gespielt, wie es bei uns schon Tradition ist wenn wir in Rechtenbach antreten müssen.

Vor allem war uns der TSV Rechtenbach in läuferischer und kämperischer Hinsicht klar überlegen.

Aber nachkarten bringt nichts, wir müssen uns gegen Rechtenbach aber klar steigern.

Wenn wir diese Klasse halten wollen, müssen wir am Sonntag mit aller Macht gewinnen.