TSV 1930 Urspringen
TSV 1930 Urspringen

1. Mannschaft

22.10.17 um 13:00 Uhr Auswärtsspiel gegen SV Waldbrunn II !!!

SV Waldbrunn II - TSV Urspringen

Vorschau :

Nachdem wir an den letzten beiden Spieltagen spielfrei waren und damit logischerweise nicht gepunktet haben, geht es am Sonntag in Waldbrunn gegen die gleichnamige Reservemannschaft.

Wenn man auf die Tabelle blickt, scheint es eine klare Sache für uns zu werden.

Ich kann aber nur warnen das es mit Sicherheit kein Selbstläufer werden wird.

In der letzten Saison liessen wir auch  Punkte in Waldbrunn liegen, als wir nur Unentschieden spielten.

Der SV befindet sich im Abstiegskampf und wird zweikampfstark dagegen halten.

Ein Dreier wäre vor dem Spitzenspiel und Derby gegen den starken FC Karbach sehr wichtig und würde zusätzlich Selbstvertrauen geben.

Kommentar: Th. Scheiner

 

TSV Urspringen - FV Helmstadt II 2:1 (0:0)

 

Spielbericht:

Es entwickelte sich von Anfang an ein Spiel auf des Gegners Tor.

Der FV stand kompakt hinten drinnen und machte uns so das Leben schwer.

Wir hatten zwar ein klares Chancenplus, konnten aber unsere Chancen wieder einmal nicht nutzen.

Entweder schoßen wir am gegnerischen Tor vorbei, oder der starke Gästekeeper entschärfte unsere Möglichkeiten.

So ging es mit einem schmeichelhaften Unentschieden für den FV in die Kabinen.

Wir kamen mit Zug aus der Kabine und hatten gleich nach Wiederanpfiff die nächste dicke Chance, ließen sie aber wieder einmal liegen.

Und so kam es wie es kommen musste, der Gast ging mit der ersten gefährlichen Möglichkeit  nach einem schönen Konter in Führung. (66. Minute,Simon Endres)

In der 77. Minute dann der verdiente Ausgleich durch Torjäger Gunter Väth. (77.)

Nur 3 Minuten später erzielte Marius Leist den Führungs bzw. Siegtreffer.

Es war natürlich ein verdienter Sieg, auch wenn wir es uns viel einfacher hätten machen können.

Zuschauer:60

Schiedsrichter: Seyrekbasan (M`feld), hatte wenig Mühe mit der fairen Begegnung.

0:1 Simon Endres (66.), 1:1 Gunter Väth (77.), 2:1 Marius Leist (80.).

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

 

 

SV Altfeld II - TSV Urspringen

Spiel fällt wegen Personalmangel SV Altfeld aus !!!

 

Vorschau:

Am letzten Spieltag haben wir einen knappen aber verdienten Zittersieg gegen unseren Verfolger SV Bischbrunn eingefahren. Damit haben wir den 3. Tabellenplatz gefestigt und Punktemäßig unseren Vorsprung ausgebaut.

Da aber die beiden Führenden konstant spielen und ihre Spiele gewinnen, müssen wir aus der  vor uns liegenden "Englischen Woche" unbedingt 6 Punkte holen um ganz oben dran zu bleiben.

Natürlich dürfen wir keinen der beiden Mannschaften unterschätzen, schon allein weil man nie weiß wie die Reservemannschaften personell besetzt sind.

Kommentar: Th. Scheiner

 

TSV Urspringen - SV Bischbrunn 2:1 (1:0)

 

Spielberichte:

Wir starteten wieder einmal nicht gut in die Partie, der SV war anfangs tonangebend ohne aber zu Torchancen zu kommen.

In der 16. Minute fiel der Führungstreffer durch Florian Schäfer aus dem Nichts, sein Weitschuß war aus meiner Sicht haltbar.

Kurz später hatte  unser Spielertrainer David Wiesmann die große Chance zu erhöhen, sein Schuß landete aber am Pfosten.

So ging es mit einer knappen aber verdienten Führung in die Kabinen.

Zu Beginn der 2 Hälfte waren wir die spielbestimmende Mannschaft und hatten die ein oder andere Möglichkeit.

Das 1:1 durch Adrian Ziem (59.) fiel  überraschend.

Danach war es ein offener Schlagabtausch mit Gelegenheiten auf beiden Seiten.

Wir hatten in der 62. Minute die Führung auf dem Fuß, ein SV Verteidiger konnte den Bsll gerade noch auf der Linie klären.

Fast im Gegenzug hatten wir Glück und konnten ebenfalls kurz vor der Torlinie klären.

In der 71. Minute brachte uns Torjäger Gunter Väth mit einem Traumtor (Direktabnahme in den Winkel) in Führung.

Danach verpassten wir es den Sack zuzumachen und so blieb es bis zum Schlußpfiff unnötig spannend.

Letztendlich war es ein knapper aber verdienter Heimsieg.

Zuschauer: 80

Schiedsrichter: Krug (Würzburg) pfiff kleinlich und ohne erkennbare Linie.

Kommentar: Th. Scheiner

 

TSV Urspringen - SV Bischbrunn 2:1 (1:0).

- In Urspringen trafen zwei Aufstiegsaspiranten aufeinander. Die Hausherren gingen zweimal in Führung, hätten nach dem 2:1 den Sack früher zumachen können. So blieb es bis zum Ende spannend, es gab fünf Minuten Nachspielzeit. Bischbrunn hatte zwar noch die Chance auf den Ausgleich, konnte diese aber nicht nutzen. »Der Sieg für uns geht in Ordnung, aber wir hätten es uns auch leichter machen und früher das 3:1 erzielen können«, resümierte TSV-Pressewart Thomas Scheiner.

Quelle: Main-Kick

 

Vorschau:

Am kommenden Sonntag empfangen wir den SV Bischbrunn bei uns zu Hause.

Der SV liegt nur knapp hinter uns auf den 4. Tabellenplatz mit 10 Punkten und einem Torverhältnis von 13:7.

Nachdem wir letzte Woche in Oberndorf nach einem 0:3 Rückstand Moral bewiesen und noch einen Zähler holten, müssen wir am Sonntag dreifach punkten um an den beiden Führenden (TSV Duttenbrunn, FC Karbach) dran zu bleiben.

Besonderes Augenmerk müssen wir auf den SV Offensivspieler Nikolai Albert legen, der in der jungen Saison bereits 6 Mal getroffen hat.

Kommentar: Th. Scheiner

 DJK Oberndorf - TSV Urspringen 3:3 (3:1)

3:3 nach 0:3: Urspringens Comeback

 - Urspringens Spielertrainer David Wiesmann gab vor der Partie aus, in Oberndorf gewinnen zu wollen. Am Ende konnten die Gäste froh sein, dass es noch einen Punkt gab. Oberndorf legte fulminant los und führte zur Halbzeit mit 3:1. Nach dem Seitenwechsel vergaben die Hausherren zwei Riesenchancen zum vierten Treffer. Anschließend gab die DJK die Partie aus der Hand und musste noch zwei Gegentreffer schlucken. »Wir haben das Spiel eigentlich klar im Sack zu Halbzeit. Dann vergeben wir zwei Großchancen, kriegen das 2:3 und geben die Partie aus der Hand. Es war auf jeden Fall ein glücklicher Punkt für Urspringen«, ärgerte sich Oberndorfs Betreuer Günter Schwab.

Quelle: Main-Kick
 

 

Vorschau:

Zu Beginn unserer "Spessartwochen" müssen wir am Sonntag zur hochgehandelten DJK Oberndorf und danach empfangen wir den SV Bischbrunn.

Sie belegen momentan den 6. Tabellenrang mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von 11:3 bei 3 ausgetragenen Spielen.

Zum Auftakt unterlagen  sie dem TSV Duttenbrunn knapp mit 1:2, die beiden anderen Spiele konnten sie klar mit 4:1 gegen Roßbrunn-Mädelhofen/Üttingen II und mit 6:0 gegen Waldbrunn II für sich entscheiden.

Um etwas aus dem Spessart mitzunehmen müssen wir uns gegenüber der Vorwoche deutlich steigern.

Besonderes Augenmerk müssen wir auf die starke DJK Offensive um Spielertrainer Sebastian Ott legen.

Kommentar: Th. Scheiner

SC Roßbrunn-Mädelhofen/Üttingen II - TSV Urspringen 1:4 (1:2)

Spielbericht:

Urspringen bot keine gute Vorstellung. Dennoch gingen die Gäste mit einer knappen Führung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel schwanden bei den Hausherren zunehmend die Kräfte, der TSV hatte nun alles im Griff und legte zwei weitere Treffer nach. »Der Sieg war in Ordnung, ist aber etwas zu hoch ausgefallen. Wir waren nicht zufrieden mit unserer Leistung«, sagte Urspringens Spielertrainer David Wiesmann kritisch.

Quelle: Main-Kick

 

Vorschau:

Der SC ist mit 3 Niederlagen denkbar schlecht in die neue Saison gestartet.

Sie hatten aber mit der DJK Oberndorf, dem TSV Duttenbrunn und dem SV Trennfeld schwere Gegner zu bespielen.

Wir dürfen diesen Gegner und dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Zum einen hatten sie wie oben schon erwähnt starke Gegner, zum anderen hatten wir in der letzten Saison zweimal Mühe als wir jeweils nur knapp mit 1:0 gewinnen konnten.

Ein Sieg wäre natürlich Gold wert, könnten wir uns in der frühen Phase der Saison schon oben fest setzen.

Denn danach warten mit der DJK Oberndorf und dem SV Bischbrunn weitere starke Gegner auf uns.

Hoffentlich können am Sonntag unsere zuletzt angschlagenen Spielertrainer Wiesmann und Kübert wieder mitspielen.

Kommentar: Th. Scheiner

 

TSV Urspringen - TSV Duttenbrunn 1:1 (1:1)

Spielbericht:

Bei bestem Fußballwetter fanden sich ca. 130 Zuschauer zu diesem Derby und Spitzenspiel in Urspringen ein.

Wir hatten ähnlich wie letzte Woche einen denkbar schlechten Start in diese Partie, kassierten wir doch wieder in der ersten Spielminute das 0:1 durch Jonas Leibold.

Wir steckten diesen frühen Rückschlag aber gut weg und kamen in der 15. Minute durch Sebastian Wiesner zum Ausgleich.

In der Folgezeit neutralisierten sich beide Mannschaften und so gab es in dem ausgeglichenen Spiel nicht mehr viele große Torchancen bis zur Pause.

In der 29. Minute hätten wir fast von einem Mißverständnis zwischen einen Duttenbrunner Verteidiger und dessen Torwart Kapital geschlagen, der Kopfball ging aber knapp am Gästetor vorbei.

Duttenbrunn war in der 36. Minute durch Jonas Leibold noch einmal gefährlich.

So ging es mit einem verdienten Unentschieden in die Kabinen.

Wir kamen gut aus der Pause und hatten durch Sebastian Schebler in der 48. Minute die Chance zur Führung, der Ball landete aber am Pfosten.

Der TSV Duttenbrunn schlug aber prompt zurück und hatte ihrerseits die große Chance zur Führung durch Maximillian Straub, dessen Schuß parierte TSV Keeper Patrick Luger glänzend.

Die Gästen hatten das Spiel nun im Griff und erhöhten die Schlagzahl.

Sie kamen in der Folge auch zu einigen sehr guten Gelegenheiten.

Daniel Siegler traf in der 69. Minute nur die Latte und Jonas und Leon Leibold vergaben auch noch gute Einschußchancen.

In der spannenden Schlußphase hatten wir aber auch durch Marius Leist und durch Marcel Scholz noch einmal gute Gelegenheiten, vor allem Marcel muss mehr aus seiner Chance machen.

In der 87. Minute hatten wir großen Dussel schoß Leon Leibold einen Freistoß wieder nur an die Latte.

Auch wenn der Gast mehr und größere Chancen hatte, war das Unentschieden  durchaus verdient.

Beide Mannschaften hatten einige Chancen dieses Spiel zu gewinnen.

 

SR: Scheb (Himmelstadt), hatte keine leichte Aufgabe.

ZU: 130

Kommentar: Th. Scheiner

 

»Ergebnis geht in Ordnung«
TSV Urspringen - TSV Duttenbrunn 1:1 (1:1).

- Beide Mannschaften kennen sich sehr gut, das war der Partie auch anzumerken. Im ersten Durchgang passierte vor beiden Toren bis auf die beiden Treffer nicht viel. Nach der Pause investierten die Gäste etwas mehr und hatten auch die besseren Gelegenheiten, aber auch Urspringen blieb gefährlich.
Am Ende blieb es bei der Punkteteilung. »Im Großen und Ganzen geht das Ergebnis in Ordnung. Am Ende hatten beide Teams noch Chancen, es hätte es in beide Richtungen ausgehen können«, sagte Urspringens Pressewart Thomas Scheiner.

Quelle: Main-Kick

 

 

Vorschau:

Am kommenden Sonntag kommt es in der frühen Phase der Saison zum Derby und  Spitzenspiel gegen unseren Nachbarn aus Duttenbrunn.

Beide Mannschaften sind mit zwei Siegen optimal in die Runde gestartet.

Duttenbrunn besiegte die ebenfalls hochgehandelte DJK aus Oberndorf mit 2:1 und kam vergangenes Wochenende zu einem 9:0 Kantersieg gegen SV Roßbrunn/Mädelhofen. 

Wir besiegten die SpVgg Waro im Derby sicher mit 4:0 und gegen SV Bavaria Trennfeld fuhren wir einen 3:1 Arbeitssieg ein.

Aufgrund der bisher gezeigten Leistungen und der aktuellen Formkurve ist für mich der TSV Duttenbrunn der klare Favorit.

Ausserdem fehlen bei uns mit Jonas Eckert, Michael Pietsch (verletzt) und Gunter Väth (Hochzeit) wichtige Spieler.

Fraglich ist der Einsatz unseres  Spielertrainers Peter Kübert, der sich im letzten Spiel eine Kopfverletzung zuzog und ausgewechselt werden musste.

Wenn wir etwas erreichen wollen, müssen wir die starke TSV Offensive mit Jonas Leibold und  Jürgen "Ali" Bauer in den Griff bekommen.

Ich hoffe das wir ein spannendes und faires Derby mit vielen Zuschauern erleben werden.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

SV Trennfeld - TSV Urspringen  1:3 (1:1)

Wir starteten denkbar schlecht in diese Partie. Nach einem katastrophalen Fehlpaß im Mittelfeld fingen wir bereits in der 1. Spielminute durch Benjamin Müller das 1:0.

In der 3. Minute hatten wir prompt die Gelegenheit durch Gunter Väth auszugleichen.

Kurz später hatten wir aber Glück das der Gastgeber nicht noch weiter erhöhte.

Nach einer ausgelassenen Chance von Sebastian Schebler, machte er es in der 22. Minute besser und traf unhaltbar zum 1:1.

Das Spiel verflachte jetzt ein bisschen, nur David Wiesmann hatte noch zwei Gelegenheiten uns in Führung zu schiessen.

So ging es mit einem verdienten Unentschieden in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten erst wir eine Chance durch David Wiesmann, im Gegenzug hätte Trennfeld treffen können.

Nach einem schönen Paß von Sebastian Schebler konnte Marcel Scholz mit einem Lupfer das 2:1 erzielen.

Es gab weiterhin Chancen auf beiden Seiten, auch wenn wir jetzt die besseren Gelegenheiten hatten bekamen wir das Spiel einfach nicht in den Griff.

In der 89. Minute hatten wir wieder grosses Glück das Benjamin Müller freistehend vergab.

In der wegen Verletzungsunterbrechungen 8 minütigen Nachspielzeit konnte Kludo das 3:1 erzielen.

Letztendlich war es ein Arbeitssieg, um dem wir bis zum Schluß zittern mussten.

 

SR: Büttner (Dörlesberg), zeigte eine souveräne Vorstellung.

ZU: 50

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

 

 

Vorschau:

Am Sonntag spielen wir auswärts beim SV Bavaria Trennfeld.

Beide Mannschaften sind mit Siegen in die neue Runde gestartet.

Wir konnten das Derby gegen WARO letztendlich klar für uns entscheiden, die Bavaria landete in Roßbrunn einen 3:2 Auswärtssieg.

Unter ihrem neuen Spielertrainer Christian Schäfer wollen sie in der neuen Saison weiter vorne mitspielen als es ihnen im letzten Jahr gelang.

Für uns ist es aber ganz wichtig auch Auswärts an unsere gute Leistung anzuknüpfen und mit 3 Punkten nach Hause zu fahren.

Ich erwarte ein "Spiel auf Augenhöhe" und hoffe das wir uns durchsetzen können, geschenkt bekommen wir aber sicherlich nichts.

 

Kommentar: Th. Scheiner

TSV Urspringen - SpVgg WARO  4:0 (0:0)

Der TSV war im Derby gegen Waro von Beginn an spielbestimmend und hatte auch 2 kleinere Einschußmöglichkeiten. In der 20 Minute hatte Marius Leist die erste dicke Chance, scheiterte mit seinem Kopfball aber an der Latte.

In der 30 Minute hatten wir aber großes Glück als Patrik Steinbauer bei einem schnellen Konter unser Tor nur knapp verpasste. In der Folgezeit hatten wir weitere gute Gelegenheit in Führung zu gehen. Erst scheiterte Jonas Eckert nach schönem Sololauf am Gästekeeper und kurz vor der Halbzeit verpasste Gunter Väth aus aussichtsreicher Position die Führung.So ging es mit einem für die Gäste schmeichelhaften Unentschieden in die Kabinen.

Wir starteten furios in die zweite Hälfte. Einen harmlosen Schuß von Gunter Väth ließ der Waro Torsteher durch die Arme und so kullerte der Ball über die Linie.(46.)

In der 55 Minute sah Gästeverteidiger Johannes Albert nach einer Notbremse die Rote Karte.

In der 66. Spielminute vergab Marius Leist die nächste Möglichkeit, aber nur eine Minute später stellte David Wiesmann auf 2:0.

Gunter Väth verpasste in der 71. Minute die Vorentscheidung und so mussten wir noch eine brenzlige Situation überstehen. Patrik Steinbauer verpasste aber den Anschlußtreffer.

In der Schlußphase erhöhten wir durch David Wiesmann und Sebastian Schebler auf 4:0.

Letztendlich war es auch in dieser Höhe ein verdienter Sieg des TSV.

 

SR: Zimmermann (Würzburg) Leitete die Partie souverän, hatte aber in der fairen Begegnung keine großen Schwierigkeiten.

ZU: 80

 

Vorschau:

Am kommenden Sonntag starten endlich die A Klassen auch in die Saison 2017/2018.

Keiner weiß nach der Vorbereitungszeit wo man eigentlich steht und wo die eigene Leistungsfähigkeit liegt. Unsere Testspiele waren durchwachsen, was aber wohl auch daran lag das einige Spieler verletzt oder Urlaubsbedingt fehlten.

Wir empfangen zum ersten Heimspiel den Absteiger SpVgg WARO zum Derby.

Natürlich wäre ein guter Start und drei Punkte sehr wichtig für eine erfolgreiche Saison.

Aber in letzter Zeit waren es stets ausgeglichene und enge Spiele, was ich auch am Sonntag erwarte.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

________________________________________________________

 

 

So. 28.05.2017  TSV Urspringen - SV Rieneck um 14:00 Uhr in Steinbach

Spielbericht:

TSV Urspringen - SV Rieneck 0:3 (0:0)

Leider konnten wir in diesem Relegationsspiel vor 635 Zuschauern nicht unsere beste Leistung zeigen.

Wir starteten noch gut in die Begegnung und konnten nach einem Eckball kurzfristig für Unruhe im SV Strafraum sorgen.

Danach war das Spiel ausgeglichen mit einem kleinen Chancenplus für die Gäste. Unser Keeper Patrick Luger musste einmal mit einer starken Parade retten.

Nach gut einer halben Stunde verloren wir den Faden zusehends.

Wir spielten lange Bälle kreuz und quer und planlos ohne einen Mitspieler zu finden. So kamen Ball und Gegner schnell wieder auf uns zu.

Letztendlich gingen wir mit einem glücklichen Unentschieden in die Halbzeitpause.

Auch wenn wir uns in der Pause viel vorgenommen haben, an unseren Spiel änderte es nichts.

Rieneck hatte erneut eine gute Torchance die aber wiederum Patrik Luger mit einem starken Reflex parieren konnte.

In der 65. Minute war aber auch er machtlos als der SV eine hohe Flanke mit einem unhaltbaren Kopfball zum 1:0 verwertete.

Der SV setzte nach und spielte weiterhin über Aussen,und so fiel auch das 2:0 nach flacher Flanke musste der Ball nur eingedrückt werden.

In der Schlußminute gab es noch einen unnötigen und umstrittenen Foulelfmeter, dieser wurde zum 3:0 sicher verwandelt.

Auch wenn unsere Niederlage vielleicht ein Tor zu hoch ausfiel, gab es am verdienten Sieg der Rienecker nichts zu rütteln und zu deuteln.

Natürlich ist es schade das wir dieses Relegationsspiel verloren haben und nun weiterhin in der A-Klasse spielen müssen, so war es aber für viele unserer Spieler eine schöne Erfahrung und Ereignis vor so vielen Zuschauern Fußball spielen zu dürfen.

Zuschauer: 635 in Steinbach

Schiedsrichter: Rehm (Grombühl)

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

 

 

Vorschau:

Nachdem der TSV Duttenbrunn noch einen 2:0 Vorsprung in Greußenheim verspielte, springen wir doch noch auf den Relegationsplatz Zwei.

Nun spielen wir am Sonntag, 28.05.17 in Steinbach gegen den SV Rieneck um einen freien Platz in der Kreisklasse.

TSV Urspringen - SV Altfeld II  8:0 (4:0)

Tore: 1:0 Marius Leist (19.), 2:0 David Wiesmann (26.), 3:0 Fabian Leist (39.), 4:0,5:0 Gunter Väth (40.,47.),6:0 Marius Leist (70.), 7:0 David Wiesmann (80.), 8:0 Andreas Krug (82.).

 

Vorschau:

Nach dem überzeugenden Sieg gegen den SV Unteraltertheim empfangen wir zum letzten Saisonspiel die Reservemannschaft des SV Altfeld in Urspringen.

Für beide Mannschaften geht es eigentlich um nichts mehr. Der SV ist nach dem Rückzug des SV Unteraltertheim und des sicheren Abstiegs des SV Erlenbach II gerettet.

Wir haben zwar noch eine theoretische Chance auf den Relegationsplatz Zwei, aber es ist nicht damit zu rechnen das der TSV Duttenbrunn bei der Reserve des SV Greußenheim etwas liegen lässt.

Ich hoffe aber denoch das unsere Mannschaft das Spiel ernst angeht und eine gute Leistung abliefern kann, so das die Punkte in Ursprungen bleiben.

Kommentar: Th. Scheiner

 

Spielberichte:

 

SV Unteraltertheim - TSV Urspringen 1:4 (1:1).

Auch am Muttertag hatten wir wieder einen "typischen" TSV Start in diese Begegnung.

Nach 3 Minuten konnte SVU Torjäger Sandro Dosch einen langen Ball aufnehmen und zum 1:0 verwerten.

Wir bekamen in der Folgezeit das Spiel aber schnell in den Griff und konnten nach schöner Vorarbeit von Sebastian Schebler und Michael Pietsch durch David Wiesmann recht zügig ausgleichen.

Es war nun ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, da aber keiner sie nutzen konnte ging es mit einem Unentschieden in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit waren wir weiterhin überlegen, erspielten uns Möglichkeiten und gingen so verdient in Führung.

Wir liessen den Ball flüssig laufen, hatten einige schöne Spielzüge dabei und konnten das Ergebnis nun deutlich ausbauen.

Zu bemängeln ist aber das wir SVU Stürmer Dosch  einige hochkarätige Möglichkeiten gaben, die dieser an einem besseren Tag durchaus nutzen kann.

Hervorzuheben ist unser Spielertrainer David Wiesmann der alle 4 Treffer erzielte und damit zum Matchwinner wurde.

Durch diesen verdienten Sieg konnten wir mit dem TSV Duttenbrunn Punktemäßig gleichziehen, da aber der direkte Vergleich an Duttenbrunn ging haben wir nur noch theoretische Chancen auf den Relegationsplatz.

Ich glaube nicht das sich der TSV in Greußenheim eine Blöße gibt und Punkte liegen lässt.

SR: Scheller (Versbach), hatte mit der fairen Partie keine Schwierigkeiten.

ZU: 55

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

- Die Gastgeber erwischten den besseren Start, aber dann drehte Urspringen und im Speziellen Spielertrainer David Wiesmann auf. Dem Coach gelangen vier Treffer zum 4:1-Sieg. »Wir waren die bessere Mannschaft und hatten mehr Chancen. Von daher geht der Sieg absolut in Ordnung«, sagte Wiesmann.
 Tore: 1:0 Sandro Dosch (10.), 1:1 Wiesmann (20.), 1:2 Wiesmann (55.), 1:3 Wiesmann (70.), 1:4 Wiesmann (80.). - Zuschauer: 55. - SR: Gerhard Scheller.

Quelle: Main-Kick

 

Vorschau :

Nach der klaren Niederlage letzte Woche im Spitzenspiel gegen den FV Bergrothenfels/Hafenlohr müssen wir am Muttertag zum vorerst letzten Mal gegen den SV Unteraltertheim spielen. Dieser meldet sich nach dieser Saison vom offiziellen Spielbetrieb ab.

Es wird mit Sicherheit kein leichtes Spiel für uns, den der SV hat zu Hause gegen die Spitzenteams sehr gute Ergebnisse erzielt.

Letzte Woche bezwangen sie unseren Mitkonkurrenten den FC Karbach mit 3:2 und gegen den Tabellenführer FV Bergrothenfels/Hafenlohr holten sie  ein Unentschieden , was sonst keinen Verein gelungen ist.

Vielleicht können wir ohne den Druck gewinnen zu müssen endlich befreit aufspielen und so hoffe ich das wir die letzten beiden Spiele ordentlich und erfolgreich zu Ende spielen werden.

Wir haben in Unteraltertheim meistens nicht gut ausgesehen, es wird also Zeit dies mit einem Sieg zu ändern.

Kommentar: Th. Scheiner

Spielbericht:

FV Bergrothenfels/Hafenlohr - TSV Urspringen 5:2 (3:1)

In diesem Spitzenspiel ging es gleich voll zur Sache.

In der zweiten  Minute wird Sebastian Schebler im Strafraum gefoult, da hatte der FV Glück das der Schiedsrichter den fälligen Strafstoß nicht gab.

Fast im Gegenzug gingen die Platzherren in Führung, nach schöner Vorarbeit von Cedric Ragus traf Andreas Pawlicki zum 1:0.

Wir kamen in der Folgezeit nicht richtig ins Spiel und so hatte der FV das Spiel im Griff und erhöhte in der 14 Minute per Traumfreistoß durch Pesic zum 2:0.

In der 24. Minute hatte Sebastian Wiesner den Anschlußtreffer auf dem Kopf, aber FV Keeper Roßmann pariert glänzend.

Wenig später dann das 1:2 durch Sebastian Schebler (30.) durch einen haltbaren Fernschuß.

Gerade als wir dieses Spiel in den Griff bekamen, fangen wir nach einem Eckball das 1:3.

FV Torjäger Cedric Ragus konnte unbedrängt einköpfen. (36.)

Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen wir durch Marcel Scholz zu einer guten Kopfballchance, wieder hielt FV Keeper Roßmann gut.

In der 52. Minute dann die Vorentscheidung. Nach Unordnung in der TSV Abwehr köpfte Michael Braun völlig frei zur Entscheidung ein.

Wenig später erhöhte der FV wiederrum durch einen gut geschossenen Freistoß durch Florian Salomom auf 5:1. (56.)

Wir liessen uns aber nicht hängen und kamen in der 60. Minute durch Marius Leist zum 2:5.

Das Spiel war natürlich längst entschieden und so hatten beide Seiten noch ihre Möglichkeiten zu weiteren Toren.

Letztendlich war es ein verdienter FV Sieg, der aber zu hoch ausfiel.

Mit dieser Niederlage sind wir nun leider endgültig raus aus dem Aufstiegskampf.

Ich hoffe wir lassen uns jetzt nicht hängen und spielen die letzten beiden Spiele ordentlich zu Ende.

 

SR: Lukas Lorenz

Zu:  140

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

 

Vorschau !!!

Am kommenden Sonntag geht es gegen die beste Rückrundenmannschaft.

Der FV hat in der Rückrunde bei 9 Spielen bis auf ein Unentschieden alles gewonnen, bei einer Tordifferenz von 38-9.

Wir haben zum Vergleich in 9 Spielen nur 15 Punkte bei einem Torverhältnis von 14-11.

Deswegen ist für mich der FV auch der grosse Favorit in diesem Spiel und auch auf den Gewinn der Meisterschaft.

Schon alleine wegen ihren torgefährlichen Leuten:

Cedric Ragus 28 Tore, Florian Salomon 14 Tore und Sebastian Leimeister 11 Treffer.

Wenn wir am Sonntag etwas mitnehmen wollen, muss wohl schon alles zusammenpassen.

Erstmal müssen wir natürlich die torgefährlichen Spieler in den Griff bekommen und nach vorne brauchen wir wieder eine konsequente Chancenauswertung.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

 

Spielbericht:

TSV Urspringen - FC Karbach 3:3 (2:1)

Das Spiel begann ausgeglichen, doch der TSV konnte dieses Mal seine Chancen konsequent nutzen und so führten wir nach 20 Minuten durch Tore von Jonas Eckert (16.) und Gunter Väth (20.) mit 2:0.

Ebenso aus dem Nichts dann der Anschlußtreffer durch K. Klisch nur Minuten später.

Der FC kam jetzt besser ins Spiel und hatte noch 2 Gelegenheiten den Ausgleich zu erzielen.

In der 32. Minute wurde Gunter Väth mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen geschickt.

Wir konnten die knappe Führung aber trotzdem mit in die Kabinen nehmen.

Kurz nach Wiederanpfiff hatte der FC die Riesenchance zum Ausgleich. Erst parierte unser Torhüter Patrik Luger glänzend und den Abpraller konnte unser Spielertrainer David Wiesmann gerade noch von der Linie schlagen.

In Unterzahl konnten wir uns zwar keine Möglichkeiten herausspielen ,schafften es aber den FC weitestgehend von unserem Kasten wegzuhalten und nur wenige Möglichkeiten zu zulassen.

In der 78. Minute aber dann doch der Ausgleich durch Jens Sarauer.

Der Schiedsrichter stellte in der 84. Minute Bruno da Silva Santos ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz.

Im Gegenzug erzielte Sebastian Schebler nach starker Einzelleistung mit unserer einzigen Gelegenheit in der zweiten Hälfte die erneute Führung.

Der Schiedsrichter zeigte drei Minuten Nachspiel an, aus deren dann aber fünf Minuten wurden und so kam der FC durch ihren Ersatzkeeper Lars Möller (95.) noch zum Ausgleich.

Das Unentschieden ist für beide Mannschaften im Kampf um den Aufstieg aber wohl zu wenig.

 

Zu: 90

SR: Spiegel (Waldbüttelbrunn)

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

TSV Urspringen - FC Karbach 3:3 (2:1).

- Die Hausherren waren zu Beginn die bessere Mannschaft und lagen verdient mit 2:1 vorne. In der 32. Minute sah Gunter Väth (TSV) die Ampelkarte, anschließend war Karbach das bessere Team und kam in der 77. Minute zum Ausgleich. Aber auch die Gäste sahen eine Ampelkarte, mit zehn gegen zehn ging Urspringen erneut in Führung.
Doch die Gäste hatten noch einen Pfeil im Köcher. Nach einem Standard erzielte Ersatzkeeper Lars Möller in der fünften Minute der Nachspielzeit den Ausgleich: Es kam ein Freistoß aus dem Halbfeld, und der aufgerückte Torhüter kam plötzlich fünf Meter vor dem Tor an den Ball - und schoss ihn aus kurzer Distanz ins Gehäuse.
Der Keeper war in der Halbzeit gekommen, der vorherige Torwart Marco Salomon agierte fortan als Feldspieler. »Meiner Meinung nach war die Nachspielzeit etwas zu lang«, haderte Urspringens Pressewart Thomas Scheiner mit der Overtime. »Wir haben gut gekämpft, und das Unentschieden geht unter dem Strich in Ordnung.«

Quelle: Main - Kick

 

Vorschau:

An den nächsten beiden Wochenenden kommt es knüppeldick, erst kommt der FC Karbach zum Spitzenspiel nach Urspringen.

Eine Woche später müssen wir zum Verfolger Bergrothenfels/Hafenlohr.

Wollen wir danach noch im Aufstiegsrennen dabei sein , müssen wir in beiden Spielen unbedingt punkten.

Wenn man die sich die momentane Formkurve und die Ergebnisse näher betrachtet, geht der FC Karbach als Favorit ins Spitzenspiel.

Kommentar: Th. Scheiner

 

SV Waldbrunn II - TSV Urspringen 2:2 (1:1).

Nach 6. Spielminuten liefen wir nach einem groben Abspielfehler im Mittelfeld in einen Konter, daraus erzielte Ries das 1:0 für den Gastgeber.

Das Spiel war zunächst ausgeglichen.

In der 21. Spielminute erzielte unser Spielführer Jonas Eckert per Foulelfmeter das 1:1. Sebastian Schebler wurde elfmeterreif gefoult.

Da keine der beiden Mannschaften ihre weiteren Chancen nutzen konnten, ging es mit diesem 1:1 in die Kabinen.

Gleich nach Wiederbeginn hatten wir Riesenglück das Waldbrunn unsere Schlafmützigkeit nicht zur Führung ausnutzen konnte.

In der Fogezeit hatten beide Parteien Möglichkeiten das Spiel in ihre Richtung zudrehen.

David Wiesmann beendete in der 77. Spielminute endlich seine Torflaute und brachte uns mit 2:1 nach Vorne.

Kurz vor Schluß konnte der SV ein erneutes Missverständnius in unserer Abwehr nutzen und erzielte das leistungsgerechte Unentschieden.

 

SR: Semmler , war in manchen Situationen ein bisschen kleinlich. Im Großen und Ganzen pfiff er aber ordentlich.

ZU: 28

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 Urspringen hat im Kampf um den Aufstieg zwei Punkte liegengelasssen. Die Hausherren kamen besser in die Partie und gingen bereits nach sechs Minuten in Führung, aber Jonas Eckert hatte vor der Pause die Antwort parat. Nach dem Seitenwechsel ging der TSV in Führung, ehe Jannik Scheblein den späten Ausgleich markierte.

Quelle: Main-Kick
 

 

Vorschau :

Durch ein verdientes Unentschieden im Spitzenspiel und Derby gegen Duttenbrunn haben wir unsere Aufstiegschance weiterhin gewahrt.

Die letzten fünf Spieltage haben es aber in sich.

Am kommenden Sonntag müssen wir gegen unseren "Mitabsteiger" SV Waldbrunn II ran.

Im Hinspiel war es eine enge Kiste, das gleiche erwarte ich auch am Sonntag.

Der Gastgeber liegt momentan auf einen siebten Tabellenplatz und liegt damit jenseits von Gut und Böse. Für sie geht nach ganz oben nichts mehr, aber mit dem Abstiegskampf dürften sie auch nichts mehr am Hut haben.

Sie haben bisher 27 Punkte errungen, bei einem nahezu ausgeglichenen Torverhältnis von 27-26. Somit dürften sie ihre Stärken vorallem in der Defensive haben.

Somit ist eine gute Chancenverwertung am Sonntag sehr wichtig, was im Jahr 2017 bisher unser grösstes Manko war.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

TSV Urspringen - TSV Duttenbrunn 1:1 (1:1)

Das Spitzenspiel vor ca. 100 Zuschauern fand von Beginn an auf Augenhöhe statt.

Es entwickelte sich ein ausgeglichener "Abnutzungskampf", zunächst ohne grosse Möglichkeiten.

In der 19. Minute hatte unser Spielertrainer David Wiesmann eine Großchance, scheiterte aber am gut parierenden Phillipp Knorr. In der Defensive standen wir gut und liessen zunächst nicht viel zu.

In der 28. Minute geht der TSV Urspringen verdient durch Marcel Scholz in Führung.

Danach hatten wir noch ein paar kleinere Gelegenheitungen die Führung auszubauen.

Duttenbrunn investierte nun mehr in dieses Spiel und kam nach Vorarbeit von Giovanni Porceddu durch Jürgen "Ali" Bauer in der 40. Minute zum Ausgleich.

In der zweiten Hälfte verflachte die Partie zusehends, nur unser Joker Sebastian Wiesner scheiterte gleich zweimal nur knapp.

Das Spiel lebte in der Folgezeit von der Spannung, ob es einen der beiden Kontrahenten noch gelingt den "Lucky Punch" zusetzen.

Da dies aber keine der beiden Mannschaften schaffte, gab es ein letztendlich leistungsgerechtes Unentschieden.

Der Aufstiegskampf spitzt sich immer mehr zu, da Karbach nicht über ein Unentschieden in Trennfeld hinaus kam.

Und Bergrothenfels/Hafenlohr mit einem Kantersieg gegen Greußenheim dem Führungstrio immer näher kommt.

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

Ei­ne Punk­te­tei­lung hat es im Spit­zen­spiel der Fuß­ball-A-Klas­se Würz­burg 4 ge­ge­ben.
TSV Ur­sprin­gen - TSV Dut­ten­brunn 1:1 (1:1).

- Von ei­nem Spiel auf Au­gen­höhe, in dem es nach dem Ka­bi­n­en­gang kaum mehr Tor­chan­cen gab und die Be­geg­nung ver­flach­te, sprach Ur­sprin­gens Be­t­reu­er Tho­mas Schei­ner. Er zähl­te zu­min­dest im ers­ten Ab­schnitt ein Chan­cen­plus bei den Haus­her­ren.

Quelle: Main-Kick

 

SR: Thomas Hartmann (Werbach), hatte das Spiel gut im Griff.

ZU: 100

Tore: 1:0 Marcel Scholz (28.), 1:1 Jürgen Bauer (40.).

 

 

Vorschau :

Am Karsamstag steigt in Urspringen das Spitzenspiel und Derby gegen den TSV Duttenbrunn.

Beide Mannschaften liessen zu Beginn der Rückrunde einige wichtige Punkte liegen, sind aber in den letzten Wochen wieder in die Spur gekommen.

So fuhren beide zuletzt knappe Arbeitssiege ein.

Für uns heisst es am Samstag unsere Chancen besser zu verwerten.

Was wir in den letzten Spielen alles an Möglichkeiten ausgelassen haben war schon Wahnsinn.

Wenn wir weiterhin ein gewichtiges Wort im Aufstiegskampf mitsprechen wollen, dürfen wir dieses Spiel auf keinen Fall verlieren.

Kommentar: Th. Scheiner

 

Ligaprimus Duttenbrunn kam schleppend ins Jahr 2017, gewann nur eine der ersten drei Partien. Aber die jüngsten zwei Begegnungen bestritt das Team von Coach Hans-Peter Hain siegreich gegen Helmstadt II (3:0) und Trennfeld (3:1).

 »Gegen Helmstadt war es überzeugend, gegen Trennfeld haben wir uns schwer getan. Es fehlt vielleicht noch ein bisschen der unbedingte Wille«, äußert sich der Trainer kritisch.
Und diesen Willen braucht seine Mannschaft, wenn sie am Samstag etwas Zählbares aus Urspringen (Bilanz nach dem Winter: drei Siege, drei Remis) mitnehmen will.
»Es kommt darauf an, wie beide Mannschaften ins Spiel reinkommen. Teilweise kennen sich die Spieler ja auch untereinander, von daher wird es sicher ein interessantes Spiel«,

 vermutet Hain auch mit Blick auf die gemeinsame Jugendarbeit in der JFG Grünsfelder Tal. Und er ergänzt: »Ich hoffe, dass wir unsere Stärken abrufen, und dann sehen wir, was dabei rauskommt.«
Auf Remis spielt man nicht...
Kontrahent Urspringen könnte auf vier Punkte distanziert werden. Duttenbrunn will keinesfalls Platz eins abgeben. »Im Moment wäre ein Punkt okay, denn dann sind wir immer noch vor Urspringen und hätten den direkten Vergleich gewonnen«,

 so der Übungsleiter, dem aber auch klar ist: »Aber auf Unentschieden spielt man eigentlich nicht.« Die Partie in der Vorrunde ging mit 4:2 an Duttenbrunn, ein ähnliches Ergebnis würden Hain & Co. sofort unterschreiben.

Quelle: Main-Kick

 

 

Spielbericht:

SV Erlenbach - TSV Urspringen 0:1 (0:0)

Gegen das Tabellenschlußlicht fanden wir gut ins Spiel und hatten dieses gut im Griff.

Wir konnten uns in der ersten Halbzeit mehrere gute bis sehr gute Chancen herausspielen. Aber unser großes Manko war auch heute wieder die mangelhafte Chancenverwertung. Der Gegner schoß in der 44 Minute per Freistoß das erste Mal auf unser Tor.

So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel immer mehr und so gab es kaum Torraumszenen. Der Gastgeber muss in der 76 Minute eigentlich in Führung gehen, doch ein SV Spieler brachte das Kunststück fertig den Ball aus einem Meter über das Tor zu befördern.

Als man sich schon mit einem torlosen Remis abgefunden hatte, faste sich der eingewechselte Joker Michael Pietsch ein Herz und "wuchtete" das Spielgerät ins Tor.

Fazit: Ende gut,alles gut. Das Wichtigste sind die drei Punkte, die wir uns wieder einmal hart erkämpfen mussten.

Am Karsamstag im Spitzenspiel und Derby gegen den TSV Duttenbrunn müssen wir uns aber in allen Belangen sehr steigern.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

Tor: 0:1 Michael Pietsch (86.)

 

SV Erlenbach II - TSV Urspringen 0:1 (0:0).

 - Urspringen diktierte die erste Hälfte, schaffte es aber trotz zahlreicher Chancen nicht, in Führung zu gehen. Erlenbach hatte in der 75. Minute eine gute Chance zur Führung, nutzte diese aber nicht. So erzielte der Favorit kurz vor Schluss dann doch das erlösende 1:0. »Es war ein Arbeitssieg, der über 90 Minuten auch in Ordnung geht. Aber die Chancenverwertung war wieder sehr mangelhaft«, sagte TSV-Pressewart Thomas Scheiner.

Quelle:Main-Kick

 

-Verfolger Urspringen hatte gewaltig Mühe. Nachdem der Tabellenzweiteanfangs in Erlenbach einige Chancen vergeben hatte, kam in der Folge nicht mehr viel. Vier Minuten vor Schluß traf Oldie Michael Pietsch mit einem Distanzschuß zum 1:0 für Urspringen.

Quelle: Main-Post

 

Vorschau :

Nachdem wir endlich wieder einen Dreier einfahren konnten, ist es wichtig am Sonntag nachzulegen.

Wir spielen beim Tabellenletzten SV Erlenbach II.

Der SV befindet sich in großer Abstiegsnot und wird alles daran setzen gegen uns zu punkten.

Natürlich gehen wir als Favorit in dieses Spiel, wir dürfen den Gegner aber auf keinen Fall unterschätzen. Es wäre auch sehr hilfreich wenn es uns gelingt unsere Torchancen besser zu nutzen.

Letzte Woche gegen Trennfeld liessen wir zahlreich beste Gelegenheiten ungenutzt.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

Spielbericht:

TSV Urspringen - SV Bavaria Trennfeld 1:0 (0:0)

Das Spiel startete furios, bereits in der ersten Spielminute kann Florian Schäffer den TSV in Führung schiessen. Zwei Minuten später hat der Gast die große Chance in Führung zu gehen. In der Folgezeit flachte das Spiel ein bisschen ab und hatte zunächst keine großen Höhepunkte. Erst in der 22 Minute hat unser Spielertrainer David Wiesmann die Großchance zum 1:0, als er alleine auf den gegnerischen Keeper zulief aber an diesem scheiterte. Wir hatten in der ersten Spielhälfte ein Chancenplus, gingen aber mit einem torlosen Remis in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten wir fünf große Chancen fast im Minutentakt, konnten sie aber allesamt nicht nutzen. In der 61. Minute war es dann soweit, wir gingen bezeichneter Weise durch ein Eigentor in Führung. Wir hatten im Verlauf des Spiels noch eine Vielzahl an Chancen um das Ergebnis höher zuschrauben, vergaben stellenweise aber kläglich. Der Gegner hatte keine große Gelegenheit um auszugleichen. Es blieb aber bis zum Ende spannend,weil wir den Sack wieder einmal nicht zumachen konnten.

Das wichtigste sind aber die drei Punkte, auch wenn sie hart erkämpft waren.

 

1:0 Sebastian Bumm (Eigentor)61.  Zu: 70  SR: Burger (Goldbach)

Kommentar: Th. Scheiner

 

TSV Urspringen - SV Trennfeld 1:0 (0:0).

- »Wir versuchen so lange wie möglich hinten die Null zu halten«, sagte Trennfelds Spielertrainer Mario Stumpf vor der Partie. Das gelang den Gästen auch bis zur 61. Minute, denn dort unterlief Sebastian Bumm ein Eigentor. Aber Urspringen war an dem Tag die bessere Mannschaft, Trennfeld konzentrierte sich fast nur auf das Verteidigen. »Urspringen hat einen sehr guten Fußball gespielt und auch völlig verdient gewonnen. Klar fällt das Gegentor dann auf eine unglückliche Art und Weise«, berichtete Stumpf.

Quelle: Main-Kick

 

 

 

Vorschau!!!

Nachdem wir in den letzten drei Spielen enttäuschenderweise nur Unentschieden gespielt haben, muss am Sonntag gegen den SV Bavaria Trennfeld wieder einmal ein überzeugender Sieg her.

Die Bavaria liegt auf den 9. Tabellenplatz,für sie geht weder nach oben noch was und nach unten haben sie auch schon ein Polster geschaffen.

Um jetzt nicht unsere immer noch gute Position im Aufstiegsrennen zu verspielen muss natürlich wie oben schon erwähnt unbedingt gewonnen werden.

Erstens macht Bergrothenfels/Hafenlohr jetzt richtig Druck und holt Punkt fürPunkt auf.

Zweitens kommen dann in den nächsten Wochen die dicken Brocken auf uns zu.

Wenn wir dort bestehen wollen, müssen wir schleunigst wieder in die Erfolgsspur zurück finden.

 

Kommentar: Th. Scheiner

Spielbericht:

SV Greußenheim II - TSV Urspringen 1:1 (0:1)

Heute kam wieder einmal viel zusammen. Der Schiedsrichter kam zu spät, so wurde das Spiel mit 30 minütiger Verzögerung angepfiffen. Und dann fand das Spiel auch noch auf den kleinen,engen Ausweichplatz statt. Es wurden viele gute Chancen vergeben, die Krönung ein verschossener Foulelfmeter kurz vor dem Schlupßpfiff.

Das soll aber keine Entschuldigung für dieses Unentschieden sein.

Aber mal der Reihe nach.

Wir fanden gut ins Spiel und hatten in der 10, 12 und 20 Minute gute Einschußchancen.

Nach 25 Spielminuten traf  Sebastian Schebler zur verdienten Führung.Bis zur Halbzeit blieben wir am Drücker und hätten einiges höher führen müssen.Hatten wir in der 40. Minute durch Michael Pietsch noch eine 100 prozentige Torchance, dieser schob den Ball am liegenden Keeper und das leere Tor vorbei .

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten wir das Spiel noch im Griff, aber spätestens mit dem Ausgleichstreffer (aus dem Nichts) war unsere Souveränität dann vorbei.

Wir warfen alles nach vorne und hatten kurz vor Tagesschluß per zweifelhaften Foulelfmeter die Riesenchance zum Sieg, aber auch diese wurde vergeben.

So spielten wir zum dritten Mal in Folge nur Unentschieden, was uns noch gewaltig ärgern könnte.

Kommentar: Th. Scheiner

 

Der bisherige Zweite TSV Urspringen fuhr nach dem 1:1 in Greußenheim ohne Sieg nach Hause. Einen 1:0 Vorsprung zur Pause brachten die Gäste nicht ins Ziel.

Tore: 0:1 Sebastian Schebler (25.), 1:1 Andreas Spitznagel (59.);

Quelle: Main-Post

 

SV Greußenheim - TSV Urspringen 1:1 (0:1).

 - »Weitere Punkte dürfen wir eigentlich nicht liegen lassen«, sagte Urspringens Spielertrainer David Wiesmann im Vorfeld des Spiels in Greußenheim.
Er bezeichnete den Gegner aber als »harte Nuss«. Und genau das wurde es auch. Beim Tabellenvorletzten kam der Aufstiegskandidat nicht über ein 1:1 hinaus und ließ wichtige Punkte im Kampf um die Plätze eins und zwei liegen.

Quelle: Main-Kick

 

Vorschau :

Mit den Ergebnissen im Jahre 2017 können wir nicht zufrieden sein, liessen wir bisher durch zwei Unentschieden gegen Oberndorf und Helmstadt wichtige Punkte liegen.

Auch gegen Roßbrunn/Mädelhofen konnten wir uns nur knapp mit 1:0 durchsetzen.

Am Sonntag müssen wir gegen die Reserve vom SV Greußenheim antreten.

Sie befinden sich momentan mitten im Abstiegskampf, liegen auf Platz 13 mit nur 5 Punkten.Sie haben in 2017 erst ein Pflichtspiel absolviert. Letztes Wochenende gab es eine 3:4 Niederlage zu Hause gegen die DJK Oberndorf.

Es gibt am Sonntag keinen Schönheitspreis zu gewinnen, wir müssen mit einem Sieg wieder in die Spur kommen.

Kommentar: Th. Scheiner

Spielbericht:

TSV Urspringen - FV Helmstadt 05 II 1:1 (0:0)

Helmstadt II entführt einen Punkt aus Urspringen.

Den Zuschauern wurde ein ausgeglichenes Spiel mit einem leichten Chancenplus für die Gastgeber geboten.

Tore: 0:1 Matthias Weisensel (16.), 1:1 Jonas Eckert (56.);

Quelle: Main-Post

 

TSV Urspringen - FV Helmstadt 05 II 1:1 (0:0)

Die Gäste erwischten den besseren Start, hatten neben dem Tor sogar noch eine Großchance auf das 2:0. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Urspringen die Schlagzahl,mehr als der Ausgleich sprang jedoch nicht mehr heraus.

"Am Ende muss man sagen: Helmstadt hat sich den Punkt verdient", sagte TSV Spielertrainer David Wiesmann. Er räumte ein:"Aus unserer Sicht sind es natürlich zwei verlorene Punkte".

Quelle: Main-Kick

 

Vorschau  !!!

Die Tabellenspitze ist nach den Ergebnissen letzter Woche noch enger zusammen gerückt . Nach der Niederlage vom TSV Duttenbrunn im Spitzenspiel gegen den FV Bergrothenfels/Hafenlohr und unserem Punktverlust gegen die DJK Oberndorf.

So darf man sich jetzt keine Ausrutscher mehr erlauben, will man bis zum Schluß im Aufstiegsrennen dabeibleiben.

Am Sonntag kommt die Reserve vom FV Helmstadt  nach Urspringen. Sie liegen als Aufsteiger auf einen hervorragenden 5. Tabellenplatz. Besonderes Augenmerk müssen wir auf den FV Routinier und Torjäger Maximillian Labisch legen, der schon 12 Mal getroffen hat. Wir dürfen diesen Gegner auf keinen Fall unterschätzen und müssen uns gegenüber den zuletzt gezeigten Leistungen deutlich steigern. Vor allem die Chancenverwertung war in den letzten Spielen äußerst mangelhaft, das darf uns am Sonntag nicht wieder passieren. Auch müssen wir in der Defensive die groben Schnitzer wie in Oberndorf vermeiden, wenn wir einen Dreier einfahren wollen.

 

Kommentar: Th. Scheiner

DJK Oberndorf - TSV Urspringen 3:3 (1:1)

Wir kamen nur schwer in diese Partie, der Gegner war in der Anfangsphase aggressiver,wacher und immer mindestens einen Schritt schneller. Aber David Wiesmann hatte in der 4. Spielminute die erste große Chance in diesem Spiel.Danach verlief das Spiel ausgeglichen ohne große Aufreger.Wir hatten das Spiel nun im Griff und gingen in der 25. Minute durch unseren Torjäger Gunter Väth in Führung.

In der 30. Spielminute entschied der Unparteiische auf Foulelfmeter für die DJK. Die einen sagen clevere Aktion des Stürmers, die anderen klare Schwalbe des DJK Spielers. Da der Elfmeter sicher verwandelt wurde, ging es mit einem Unentschieden in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff hatten wir unsere beste Phase und hatten in der 49. Minute erst eine Chance von David Wiesmann, der am gegnerischen Keeper scheiterte. Nach der folgenden Ecke gab es eine gute Kopfballchance dutch Marcel Scholz. Wenig später die nächste dicke Chance, diesmal scheiterte Gunter Väth und drosch den Ball über den Kasten.

Aus dem Nichts dann der 2:1 Führungstreffer für die DJK nach einem groben Abwehrfehler unsererseits. Kurz später gab es wieder einen Foulelfmeter, dieses Mal für uns. Diesen Strafstoß pfeift wohl auch nicht jeder Schiedsrichter. Peter Kübert verwandelt sicher zum Ausgleich. In der Schlußphase wurde es noch einmal turbulent. Nach einen erneut großen Patzer im Mittelkreis, konterte die DJK uns aus und kam zum vermeintlichen Siegtreffer. Doch mit dem Mute der Verzweiflung, warfen wir in der Nachspielzeit alles nach vorne und kamen noch zum erneuten Ausgleichstreffer durch Gunter Väth.

Fazit: Wenn man in der Offensive auswärts so erstklassige Chancen auslässt und gleichzeitig hinten mehrere solche große "Bolzen" baut,muss man mit dem Unentschieden letztendlich zufrieden sein.

Weil der TSV Duttenbrunn im Spitzenspiel gegen den FV Bergrothenfels verloren hat und der FC Karbach sein Heimspiel gewann, sind jetzt drei Mannschaften punktgleich an der Spitze. Aber auch der FV Bergrothenfels/Hafenlohr ist wieder in Reichweite.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

 

 

DJK Oberndorf - TSV Urspringen 3:3 (1:1).

 In einer kampfbetonten, schön anzusehenden Partie ging es hin und her. Die Hausherren hatten den Tabellenzweiten sogar am Rande einer Niederlagen und markierten in der 90. Minute das 3:2. Aber Gunter Väth hatte in der zweiten Minute der Nachspielzeit die passende Antwort und besorgte noch das Remis. »Wir haben mit dem Tabellenzweiten gut mitgehalten, unter dem Strich geht das Remis in Ordnung«, fand Oberndorfs Betreuer Sebastian Heirich.

Quelle: Main - Kick

 

DJK Oberndorf - TSV Urspringen 3:3 (1:1)

Gerechtes Remis in Oberndorf. Die Gastgeber lieferten sich vor allem in der Schlußphase einen offenen Schlagabtausch mit dem Spitzenteam aus Urspringen. 

Tore: 0:1 Gunter Väth (25.), 1:1 Steffen Schwab (30. Foulelfmeter), 2:1 Colin Stein (75.), 2:2 Peter Kübert (78. Foulelfmeter), 3:2 Calvin Jankowski (90.), 3:3 Gunter Väth (90.+2).

 

 

Vorschau  !!!

DJK Oberndorf - TSV Urspringen

Nach dem knappen Sieg vergangenes Wochenende im Nachholspiel gegen den SC Roßbrunn/Mädelhofen, gehts am Sonntag nach Oberndorf zur DJK.

Für die DJK ist es das erste Pflichtspiel in diesem Jahr. Das Hinspiel komnnten wir nur knapp gewinnen, so erwarte ich auch am Wochenende ein enges Spiel. Ich hoffe das wir uns gegenüber letzter Woche steigern können, gerade was die Chancenverwertung angeht. Wir ließen leider viele gute Möglichkeiten liegen, das sollten wir in diesem Spiel tunlichst vermeiden.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

 

TSV Urspringen - SC Roßbrunn/Mädelhofen

Zum ersten Pflichtspiel 2017 empfingen wir den SV Roßbrunn/Mädelhofen. In den ersten 25 Minuten war es ein abtasten , ohne große Höhepunkte. Danach übernahm der TSV das Kommando und kam zu einigen guten Chancen. So war der Führungstreffer zum 1:0 durch Marius Leist auch durchaus verdient. Bis zum Halbzeitpfiff hatten wir noch einige gute Chancen um das Ergebnis höher zu gestalten. Der Schiedsrichter Priester aggierte kurz vor dem Halbzeitpfiff unglücklich, pfiff er uns das vermeintliche 2:0 wegen Stürmerfouls zu Unrecht zurück. Wir hätten zur Pause höher führen müssen, liessen aber die Möglichkeiten deilweils fahrlässig liegen.

Nach der Pause gestalteten beide Mannschaften das Spiel einigermaßen ausgeglichen,mit einem klaren Chancenplus für den TSV. Der Gast hatte nur eine gute Chance in der 43 Minute per Freistoß durch Sebastian Bieber zu verzeichnen. Das Spiel blieb bis zum Schluß spannend weil wir es verpassten den vorentscheidenten Treffer zu erzielen. Wir hatten auch ein bisschen Pech. Waren doch auch ein Latten- und Pfostentreffer und wie oben schon beschrieben ein aus meiner Sicht reguläres Tor dabei.

Es war ein verdienter Sieg vom TSV. Für müssen uns nächste Woche beim Auswärtsspiel gegen die DJK Oberndorf aber auf jeden Fall steigern, wollen wir dort auch 3 Punkte einfahren.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

Kaum Chancen gab es in der ersten halbe Stunde in Urspringen. Dann kamen die Gastgeber besser ins Spiel, gingen gegen Roßbrunn/Mädelhofen/Uettingen II in Front, versäumten es aber, die von Marius Leist erzielte Führung bis zur Pause auszubauen. Urspringen war auch im zweiten Durchgang die tonangebende Elf und hätte daher höher gewinnen müssen, festigte aber gleichwohl den zweiten Tabellenplatz.

 

Urspringen – Roßbrunn-Mädelhofen/Uettingen II 1:0 (1:0).

Tor: Marius Leist (34.).

Quelle: Main-Post

 

TSV Urspringen - SC Roßbrunn/Mädelhofen 1:0 (1:0). - Die Hausherren diktierten das Geschehen und erspielten sich verdient eine knappe Führung zur Pause. Auch im zweiten Durchgang war Urspringen das bessere Team, ließ die Begegnung aber lange offen - der TSV traf auch Latte und Pfosten. Am Ende reichte es dann knapp. »Wir hatten ein klares Chancenplus und hätten höher gewinnen müssen«, fand TSV-Pressewart Thomas Scheiner.


TSV Urspringen - SC Roßbrunn/Mädelh. 1:0.
 Tore: 1:0 Marius Leist (34.).
 Zuschauer: 50. - SR: Willi Priester.
Quelle: Main-Kick
 

 

Nachholtermin: 05.03.2017 14:00 Uhr

 

Vorschau :

Zum ersten Pflichtspiel im Jahr 2017 empfangen wir den SC Roßbrunn/Mädelhofen,dieser Spieltag wurde im vergangenen Jahr komplett abgesagt.

Unser Gast belegt momentan den 8. Platz mit 16 Punkten und einem Torverhältnis von 19-27. Sie konnten ihr Nachholspiel gegen SV Altfeld II letzte Woche mit 3:1 gewinnen.

Beste Torschützen in den Reihen des SC: S. Bieber mit 8 Treffern und T. Geiger mit 4 Toren.

Im Hinspiel das wir nur  knapp 1-0 gewannen, hat man aber gesehen das der SC ein Ernst  zunehmender  Gegner ist und er nicht mal so im vorbeigehen zu schlagen ist.

Wir sind natürlich klarer Favorit und wir wollen mit einem Sieg aus der Winterpause gehen.

Kommentar: Th. Scheiner

Vorbereitungsspiele:

TSV Karlburg II - TSV Urspringen 3:1 (1:0)

Tor: A. Herteux

TSV Urspringen - SV Bischbrunn  1:1 (0:1)

Tor: A. Herteux

TSV Urspringen - SV Eußenheim/Gambach  2:0 (0:0)

Tore: S. Schebler, A. Herteux

 

 

Spielfrei

Spielberichte:

SV Altfeld II - TSV Urspringen 0:3 (0:2). 

In einer recht einseitigen Partie dominierte Urspringen klar, Altfeld schoss über die gesamten 90 Minuten nicht aufs Tor. Bereits nach 24 Minuten stand es 2:0, und der Weg für den Auswärtssieg war geebnet. »Es war eine klare Geschichte heute«, resümierte TSV-Coach David Wiesmann. »Es hätte auch höher ausgehen könne, aber Altfeld hat es defensiv ganz gut gemacht.«

Quelle: Main - Kick

 

Der Verfolger aus Urspringen legte dagegen mit zwei frühen Treffern den Grundstein zum Sieg in Altfeld.

Altfeld II – Urspringen 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Gunter Väth (13.), 0:2 Sebastian Wiesner (24.), 0:3 Sebastian Schebler (69.).

Quelle: Main - Post

 

 

Vorschau:

SV Altfeld II - TSV Urspringen

Am Sonntag spielen wir am letzten Vorrundenspieltag zur Mittagessenszeit in Altfeld gegen die Reservemannschaft vom SV A.

Sie belegen momentan den 11. Platz mit 7 Punkten und 10-38 Toren und liegen damit auf einen Nichtabstiegsplatz.

Sie haben bisher 6 Punkte auf eigenen Geläuf geholt, deswegen dürfen wir nicht den Fehler machen und denken dieses Spiel ist schon gewonnen.

Wir werden auf einen hochmotivierten Gegner treffen, der jeden Punkt gegen den Abstieg benötigt und die Punkte braucht und somit nichts abzuschenken hat.

Natürlich gehen wir als Favorit in dieses Spiel, aber damit alleine hat man  noch nichts gewonnen.

 

Kommentar: Th. Scheiner

Spielberichte:

TSV Urspringen - SV Unteraltertheim 5:0 (2:0)

Urspringen machte ab der ersten Minute an klar, dass es nur einen Sieger geben konnte.

In den ersten sechs Minuten traf der Gastgeber gleich zweimal den Pfosten.

Jedoch sollten dem TSV an diesem Tag noch fünf Treffer gelingen.

"Es war von Anfang an eine klare Sache, das war ein Klassenunterschied", sagte Urspringens Pressewart Thomas Scheiner und schob nach. "Es hätte sogar noch höher ausgehen müssen:"

Quelle: Main - Kick

 

Von einem "Klassenunterschied" sprach Urspringens Pressewart Thomas Scheiner beim Sieg seiner Elf über Unteraltertheim. Urspringen war von Beginn an die bessere Mannschaft, verbuchte nach sechs Spielminuten bereits zwei Pfostenschüsse und dominierte bis zur letzten Minute.

Quelle: Main - Post

 

Tore: 1:0 Marius Leist (16.), 2:0 Gunter Väth (26.), 3:0 Sebastian Schebler (55.),

4:0 Marius Leist (56.), 5:0 Michael Heid (87.)

Zuschauer: 40

Schiedsrichter: O. Prozeller (Schwanfeld)

 

 

Vorschau :

Nach dem dramatischen und spannenden Heimspiel letzte Woche gegen Bergrothenfels/Hafenlohr, empfangen wir am Sonntag unsere "alten Bekannten" aus Unteraltertheim.

Die Gäste die mit uns abgestiegen sind, dürften mit dem momentanen Verlauf der Saison wohl nicht zufrieden sein.

Sie belegen´zur Zeit nur den 10 Tabellenplatz mit 8 Punkten und einem Torverhältnis von 22-34.

Aber wir dürfen den SV auf keinen Fall unterschätzen. Zum einen haben wir in der Vergangenheit gegen sie häufig nicht gut ausgesehen und meistens die Punkte liegen gelassen.

Zum anderen haben sie mit Sandro Dosch einen Torjäger der schon 13 Mal eingenetzt hat und uns auch schon häugfiger vor Probleme gestellt hat.

Ihre Probleme haben sie aber wahrscheinlich in der Defensive, sie bekamen schon 34 Gegentreffern in 11 Spielen.

Für uns sind 3 Punkte Pflicht, wollen wir weiter am TSV Duttenbrunn dran bleiben und den zweiten Platz verteidigen.

Ausser dem Punktverlust letzte Woche gab es noch einen Wermutstropfen, so fällt unser Kapitän Tim Otter mit einer schweren Knieverletzung länger aus.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

 

Spielberichte:

 

TSV Urspringen - FV Bergrothenfels/Hafenlohr 5:5 (4:3).

Den knapp 100 Zuschauern  wurde ein Spektakel mit zwei vogelwilden Abwehrreihen präsentiert und Hochspannung bis zur letzten Sekunde.

In den ersten 10 Minuten war es ein abtasten beider Teams und keiner konnte ahnen was sich heute in diesem Spiel noch ereignen sollte.

Das erste Kuriosum in der 12 Minute als unser Torjäger Gunter Väth den Ball per Bogenlampe aus 50 Metern !!! über den gegnerischen Torhüter hob.

Nur 2 Minuten später erhöhte Michael Pietsch durch einen Foulelfmeter auf 2:0.

Unser Spielertrainer David Wiesmann hatte die Gelegenheit zum 3:0, scheiterte aber am FV Keeper.

Der Gast kam nach einer Unsicherheit in unserer Defensive durch Jan Emmerich zum Anschlußtreffer. Wenig später hatte FV Angreifer Cedric Ragus Pech mit einem Lattentreffer.

Nach schöner Vorlage von Gunter Väth erhöhte Sebastian Schebler auf 3:1.

Als der überragende Gunter Väth wenig später das 4:1 erzielte, rechneten die meisten mit einer Vorentscheidung.

In der 42 Minute musste unser Kapitän und Innenverteidiger Tim Otter mit einer schweren Knieverletzung das Spielfeld verlassen.

In der nun folgenden 4 minütigen Nachspielzeit agierten wir fahrig und wie ein Hühnerhaufen und fingen uns noch zwei Tore zum 4:3 Pausenstand ein.

Gleich nach Wiederbeginn hatte Gunter Väth die Riesengelegenheit uns wieder einen bequemen Vorsprung zu sichern, scheiterte aber aber Keeper.

Der FV steckte aber nie auf und kam durch ihren agilen Stürmer Sebastian Leimeister zum Ausgleich.

Aber erneut ging der TSV durch David Wiesmann in Führung und hatte im Anschluß Pech mit einem Lattentreffer. Peter Kübert brachte es fertig den Abpraller aus 2 Meter nicht nur über das Tor sondern auch über den Fangzaun zu befördern.

Jetzt war es ein offener Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben.

Unser Torhüter Stefan Kasamas konnte uns in dieser Phase mit 2 guten Paraden den knappen Vorsprung sichern.

Aber in der 81 Minute traf der FV doch noch zum Ausgleich.

In der spannenden Schlußphase hatten beide Mannschaften noch ihre Chancen, es blieb letztendlich bei dem verdienten Unentschieden.Weil erstens der Gast zu keiner Zeit aufsteckte und wir nicht in der Lage waren dieses Spiel zu entscheiden.

So gab es an diesem Tag nur einen Sieger und zwar den TSV Duttenbrunn der spielfrei war und weiterhin Tabellenführer bleibt.

Kommentar: Th. Scheiner

 

Ein kurioses Spiel. Der erste Treffer der Partie war eine Bogenlampe aus 50 Metern. Anschließend erspielten sich die Hausherren eine 4:1-Führung, doch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte kamen die Gäste auf 4:3 ran. Auch nach dem Seitenwechsel spielten beide Teams mit offenem Visier und ohne Defensive. Es gab zahlreiche weitere Chancen und noch drei Treffer.
»Das Unentschieden geht in Ordnung«, sagte Urspringens Pressewart Thomas Scheiner und ergänzte: »Beide Teams haben ohne Abwehr gespielt, es hätte 8:8 oder 10:10 ausgehen können.«

Quelle:Main-Kick

 

Ein verrücktes Spiel mit vielen Wendungen sahen die Zuschauer in Urspringen. Die Gastgeber führten kurz vor der Pause 4:1 und hatten das Spiel im Griff. Eine Verletzungspause, bei der Tim Otter mit lädiertem Knie ausschied, brachte Urspringen aus dem Tritt und Bergrothenfels/Hafenlohr zur Pause auf 3:4 heran. Nach dem Wechsel gab's einen munteren Schlagabtausch mit Spannung bis zur letzten Minute.

 Tore: 1:0 Gunter Väth (12.), 2:0 Michael Pietsch (14., Foulelfmeter), 2:1 Jan Emmerich (26.), 3:1 Sebastian Schebler (29.), 4:1 G. Väth (31.), 4:2 Sebastian Leimeister (45.+2), 4:3 Florian Salomon (45.+3, Foulelfmeter), 4:4 Sebastian Leimeister, 5:4 David Wiesmann (59.), 5:5 Manuel Fischer (81.).

Quelle: Main-Post

 

Vorschau :

Nach dem Derbysieg vergangene Woche gegen den FC Karbach wartet der nächste schwere Brocken auf uns.

Die Fussionsmannschaft vom FV Bergrothenfels/Hafenlohr kommt am Sonntag nach Urspringen.

Sie belegen momentan den 4. Tabellenplatz mit 16 Punkten und einem Torverhältnis von 23-16.

Sie haben mit Cedric Ragus einen torgefährlichen Spieler in ihren Reihen, er traf bisher schon 8 Mal.

Im Rahmen des diesjährigen VG - Turniers kreutzten beide Mannschaften im Spiel um Platz 3 die Klingen. Hier konnten wir uns knapp mit 3:2 durchsetzen. In diesem Spiel hat man aber schon gesehen das der FV über eine schlagkräftige Offensive verfügt.

In den letzten Spielen standen wir in der Defensive aber sehr stabil, was wir am Sonntag aber jeden Fall wieder machen sollten.

Wenn der FV den Kontakt zur Spitze nicht verlieren will, muss am Wochenende  in Urspringen gepunktet werden.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

 

Spielberichte:

 

FC Karbach - TSV Urspringen 0:1 (0:1)

In den ersten zehn Minuten fanden wir nur sehr schwer in diese Begegnung. Der FC war schneller und bissiger, ohne aber sich eine große Möglichkeit heraus zuspielen..

Danach hatten wir das Spiel im Griff und kamen dann auch zu ersten kleineren Abschlüssen.

Nach einem Distanzschuß von Jonas Eckert den der FC Keeper nicht festhalten konnte, staubte unser Mittelstürmer Gunter Väth zum mittlerweile verdienten Führungstreffer ab.

In der zweiten Hälfte liessen wir hinten auch nicht fiel zu, was auch an unserer an diesem Tage sehr guten Innenverteidigung lag.

Leider spielten wir unsere möglichen Konterchancen nicht gut aus, sonst hätten wir den Sack schon früher zumachen können.

Vor allem in der 80 Spielminute als unser überragender Spielertrainer Daniel Wiesmann alleine vor dem gegnerischen Torhüter auftauchte und diesen aus kurzer Distanz anschoß.

So mussten wir bis zum Schlußpfiff um diese 3 Punkte bangen, da der FC noch einige Standartsituationen hatte, die aber allesamt vergeben wurden.

Letztendlich war es ein verdienter Sieg für uns, in einem äusserst fair geführten Derby.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

FC Karbach - TSV Urspringen 0:1 (0:1)

Im Spitzenspiel und Nachbarschaftsderby fuhr der Tabellenzweite Urspringen einen knappen, aber verdienten Sieg ein. Die hausherren erwischten zwar den besseren Start, gaben jedoch mit zunehmender Dauer das Heft aus der Hand. Präsentierte sich der FC im Sturm zu harmlos, war den agilen Gästen der Siegeswille deutlich anzumerken.

Tor: 0:1 Gunter Väth (32.)

 

Quelle: Main-Post

 

FC Karbach - TSV Urspringen 0:1 (0:1)

Im Vorfeld sagte Karbach-Trainer Dieter Frühauf bereits, dass das Ziel in diesem Derby drei Punkte seien - aber daraus wurde nichts.

Die Gastgeber kamen zwar besser ins Spiel, verloren aber nach einer Viertelstunde den Faden. Den Treffer des Tages für die Gäste erzielte Gunter Väth in der 32. Minute. " Wir waren heute offensiv zu harmlos und haben uns nur wenige Torchancen herausgespielt", haderte Frühauf mit der Leistung. "Sie hatten ein bisschen mehr Willen und haben deswegen über die 90 Minuten gesehen verdient gewonnen."

 

Quelle: Main-Kick

 

 

 

Vorschau :

Am Sonntag steigt das nächste Derby und Verfolgerduell in Karbach.

Der FC belegt momentan mit 20 Punkten und einem Torverhältnis von 25-14 den dritten Tabellenplatz.

Wir reisen als Tabellenzweiter mit 21 Punkten und 25-10 Toren an.

Die Karbacher konnten letzte Woche buchstäblich in letzter Sekunde noch ein Remis in Duttenbrunn erkämpfen, was uns kurz vorher nicht gelungen ist.

Nur wer am Sonntag dieses Duell gewinnt bleibt weiterhin dem Tabellenführer Duttenbrunn auf den Fersen, es ist nicht damit zu rechnen das diese am Sonntag Federn lassen.

Folgende FC Spieler haben in dieser Saison schon häufiger getroffen:

Kevin Klisch 6 Tore , Veit Laudenbacher und Sören Menke jeweil 4 Tore.

Ich erwarte ein spannendes und hartumkämpftes Derby und hoffe das es bei aller Brisanz trotzdem ein faire Auseinandersetzung werden wird.

 

Kommentar: Th . Scheiner

 

Spielberichte:

 

TSV Urspringen - SV Waldbrunn II 2:0 (1:0)

Wir fanden von Anpfiff an gut ins Spiel und hätten bereits nach 2 Spielminuten durch Sebastian Wiesner in Führung gehen müssen, dieser setzte seinen Kopfball aber knapp am Tor vorbei.

In der 14 Minute war es dann soweit, unser Spielertrainer David Wiesmann traf nach schöner Einzelleistung zum verdienten 1:0.

Wir hatten in der Folgezeit noch einige gute Chancen, liessen sie aber alle wieder einmal ungenutzt.

So gingen wir nur mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff verflachte die Partie zusehends, es gab viele Fehlpässe und Unzulänglichkeiten hüben wie drüben.

Gerade als sich Waldbrunn nochmals aufbäumte erzielte unser zweiter Spielertrainer Peter Kübert per Freistoß das vorentscheidente 2:0.

Als der Gegner jetzt alles riskierte ohne zu großen Chancen zu kommen, hatten wir über Konter noch zwei hundertprozentige Gelegenheiten durch Michael Pietsch das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben, er scheiterte aber beide Male am gut reagierenden Gästetorwart.

Unter dem Strich war es aber eine ordentliche Leistung mit einem gerechten Ergebnis.

Kommentar: Th. Scheiner

 

Urspringen war im ersten Durchgang die tonangebende Elf. Nach dem Wechsel  verflachte die Partie. Gerade als Waldbrunn II sich aufbäumte, schossen die Gastgeber das entscheidende 2:0.

Urspringen – Waldbrunn II 2:0 (1:0). Tore: 1:0 David Wiesmann (14.), 2:0 Peter Kübert (81.).

Quelle: Main - Post

 

 

Die Hausherren dominierten die erste Hälfte und gingen auch verdient mit einer knappen Führung in die Kabine. Ab der 60. Minute machte Waldbrunn etwas mehr, kam aber nicht zu hochkarätigen Torchancen. Mit dem 2:0 war der Wille der Gäste dann gebrochen. »Unter dem Strich geht der Sieg für uns in Ordnung,« sagte Urspringens Spielertrainer Peter Kübert.

Quelle: Main-Kick
 

 

 

Vorschau !!!

Nach dem Verlust der weissen Weste geht es am Sonntag zu Hause gegen den Mitabsteiger SV Waldbrunn II .

Der Gegner hat bisher wechselhafte Ergebnisse erzielt, aber erst ein Spiel verloren und sie sind die einzige Mannschaft die gegen Tabellenführer Duttenbrunn einen Punkt ergattern konnte. Sie belegen momentan mit 12 Punkten und 11-8 Toren den 6 Tabellenplatz.

Ich hoffe wir kommen wieder in die Spur und können am Sonntag die 3 Punkte in Urspringen behalten.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

Quelle: Anpfiff Info

 

Spielberichte:

TSV Duttenbrunn - TSV Urspringen 4:2 (0:1).

150 Zuschauer verfolgten das Gipfeltreffen. Beide Teams verloren zuvor noch kein Spiel, der Gast gewann alles. TSV-Coach Hans-Peter Hain sagte vorher, er könnte mit einem Punkt leben, doch es wurden drei.
Dabei begannen die Hausherren im Derby nervös, machten zu viele Fehler und gerieten in Rückstand. Aber nach dem Seitenwechsel zeigte Duttenbrunn ein anderes Gesicht und drehte mächtig auf. Vier Treffer sollten den Hausherren noch zum 4:2-Sieg gelingen. »Wir haben nicht so gut begonnen, uns aber nach der Pause gesteigert«, sagte Hain. »Wir haben den Sieg am Ende mehr gewollt als Urspringen. Ich denke, aufgrund der zweiten Hälfte haben wir verdient drei Punkte geholt.«
Mann des Spiels war Duttenbrunn-Oldie Giovanni Porceddu mit seinen beiden entscheidenden Treffern zum 3:2 und 4:2 Mitte der zweiten Hälfte.

Quelle: Main-Kick

 

Im Derby und Spitzenspiel zwischen Duttenbrunn und Urspringen waren Torchancen im ersten Durchgang Mangelware. Die Gäste hatten mehr vom Spiel. Nach der Pause kam Duttenbrunn wie verwandelt aus der Kabine, zeigte sich lauffreudig und erarbeitete sich gute Möglichkeiten und siegte, wodurch das Team die Tabellenführung festigte. Duttenbrunn – Urspringen 4:2 (0:1). Tore: 0:1 Marius Leist (20.), 1:1 Christian May (50.), 1:2 Gunter Väth (55.), 2:2 Philipp Knorr (62.), 3:2, 4:2 Giovanni Porceddu (68., 70.).

Quelle: Main-Post

 

Vorschau :

Am Sonntag steigt das Derby und Spitzenspiel zwischen Tabellenführer und Gastgeber TSV Duttenbrunn und dem Verfolger vom TSV Urspringen.

Beide Mannschaften sind sehr gut aus den Startlöchern gekommen.

Die Platzherren haben aus 7 Spielen 6 Siege und ein Remis gegen WaldbrunnII geholt.

Wir haben nach 6 Spielen noch eine blütenweiße Weste.

In den letzen Jahren gab es für uns gegen Duttenbrunn nichts zu holen, es gab zum Teil heftige Niederlagen wie vergangenes Jahr im Totopokal als wir mit 1:5 den kürzeren zogen.

Auch wenn Duttenbrunn verletzungsbedingt auf einige Stammspieler verzichten muss, sehe ich uns nicht als Favorit.

Denn auch wir haben einige angeschlagene Spieler bei denen ein Einsatz am Sonntag noch fraglich ist.

Ausserdem ist der relativ kleine, enge Platz in Duttenbrunn für uns eher ein  Nachteil.

Wir müssen am Sonntag ähnlich ins Spiel gehen wie vergangene Woche gegen Erlenbach II und müssen die Zweikämpfe annehmen und gewinnen.

So eine kleine Schwächephase dürfen wir uns im Spitzenspiel sicher nicht erlauben.

Besonderes Augenmerk müssen wir auf die "TSV Senioren" Benjamin Knorr und Giovanni Porceddu legen,die das Spiel ihres TSV lenken und torgefährlich sind.

Ich wünsche allen ein spannendes, faires und gutes Derby.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

"Da kann allesPassieren"

 

Zum Spitzenspiel kommt es am Sonntag in der Fußball A-Klasse Würzburg 4.

Tabellenführer Duttenbrunn empfängt den Zweiten aus Urspringen.

Während der Ligaprimus in sieben Begegnungen 19 Punkte sammeln und lediglich ein Remis hinnehmen musste, gewann der Kontrahent alle sechs Partien.

 

"Zu verbessern gibt es immer etwas", zeigt sich Duttenbrunns Coach Hans-Peter Hain etwas kritisch,ergänzt aber: "Mit unseren Personalmangel machen wir es aktuell schon richtig gut. Wir halten zusammen, und trotz der vielen Verletzten agieren wir erfolgreich als Mannschaft."

Fünf bis sechs Akteure muss der Trainer langfristig ersetzen. Auch wer für das Spitzenspiel zur Verfügung steht, entscheidet sich kurzfristig. Genau deswegen ist es für den Coach schwer, für Sonntag eine genaue Einschätzung abzugeben. "Ich muss erst einmal schauen, wer mir zur Verfügung steht. Das ist alles nicht so rosig bei uns im Moment", so Hain.

Aber egal wer auf dem Platz steht, in so einer Begegnung wird jeder alles geben, um die Serie möglichst aufrechtzuerhalten. "Ich könnte mit einem Punkt leben, das wäre schon okay", sagt der Übungsleiter, weiß aber : " Es ist ein Derby, es spielt der Erste gegen den Zweiten. Da kann alles passieren." Urspringen ist die einzige Mannschaft, die Hain aus Vorbereitungsspielen oder Pokal etwas kennt. "Sie spielen sehr erfolgreich und haben bisher alles gewonnen.Es wird eine heiße Partie werden."

Klar ist. Wer diese Partie gewinnt, setzt ein klares Statement in Richtung der Konkurrenz.

Zu den Aufstiegsaspiranten zählt Hain neben seiner Mannschaft und Urspringen auch den Dritten aus Karbach. "Nach diesem Start sind wir Mitfavorit", weiß der Trainer.

 

Quelle: MainKick

 

Spielberichte:

 

TSV Urspringen - SV Erlenbach II 4:2 (1:2).

 

-Aus meiner Sicht zeigte unsere Mannschaft in den ersten 30 Minuten ihre beste Saisonleistung. Wir hatten das Spiel jederzeit fest im Griff, führten verdient aber das Ergebnis fiel bis dato zu knapp aus.

Danach fingen wir an und machten kleinere Fehler und brachten so die Gäste ins Spiel.

Aus dem Nichts fiel der Ausgleichstreffer und wenig später erhöhte Erlenbach bei einem Freistoß aus 40 Metern !! auf 2:1 und stellte den Spielverlauf bis zur Pause auf den Kopf.

Die Begegnung war in der zweiten Halbzeit weitestgehend ausgeglichen, aber ein Chancenplus beim TSV Urspringen.

Mit zunehmender Spieldauer bekamen die Gäste konditionelle Probleme und so kam der TSV noch zu seinem 6 Sieg im 6 Spiel.

Erlenbach hielt gut dagegen und so sahen die Zuschauer eine gute A - Klassen Partie mit einem am Ende verdienten Sieger.

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

 - In einem guten A-Klassenspiel war Urspringen die erste halbe Stunde klar besser und belohnte sich mit der Führung. Doch mit einem Doppelschlag stellte Erlenbach bis zur Pause den Spielverlauf auf den Kopf. Nach dem Seitenwechsel erlebten die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung mit einem Chancenplus für Urspringen. Die Hausherren konnten die Partie noch komplett drehen. »Es war ein verdienter Sieg, aber Erlenbach hat richtig gut dagegengehalten«, resümierte TSV-Pressewart Thomas Scheiner.

Quelle: Main -Kick

 

-Urspringen machte die erste halbe Stunde ein gutes Spiel und hätte höher führen können.

Erlenbach II drehte vor der Pause auf und ging seinerseits in Führung. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der die Gastgeber mehr aus ihren Chancen machten.

 

Tore: 1:0 Fabian Leist (8.), 1:1 Frank Preißinger (39.),1:2 Mario Riedmann (42.),

2:2 Marius Leist (58.), 3:2 Tim Otter (76.), 4:2 David Wiesmann (86.).

Quelle : Main - Post

 

 

 

 

Vorschau :

 

TSV Urspringen - SV Erlenbach II

 

Am vergangenen Sonntag gab es einen 4:1 Auswärtssieg in Trennfeld, in diesem Spiel zeigten wir über weite Stecken eine überzeugende Leistung und gewannen sicher.

Mit 15 Punkten aus 5 Spielen haben wir einen ausserordentlich guten Start hingelegt, jetzt heisst es diese Serie weiter auszubauen.

Am Sonntag gastiert die Reservemannschaft aus Erlenbach bei uns in Urspringen.

Sie liegen momentan zwar nur auf den 11. Tabellenplatz, haben aber auch erst 4 Spiele bestritten.

Ein Ausrufezeichen setzten sie vor kurzem als sie gegen die DJK Oberndorf zu Hause gewannen.

Wir haben also gar keinen Grund diesen Gegner zu unterschätzen.

Sie verfügen über eine gute Mischung aus jungen und sehr erfahrenen Spielern.

Vor einigen Wochen verloren wir beim "eigenen" VG - Turnier gegen diese Mannschaft mit 0:1 als wir uns an der gegnerischen Abwehr die Zähne ausbissen und viele Chancen ausliessen.

Die Chancenverwertung muss am Sonntag auf alle Fälle besser werden. 

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

 

Spielberichte:

 

SV Trennfeld - TSV Urspringen  1:4 (1:4)

 

TSV Urspringen mit starker erster Hälfte

Wir begannen druckvoll und waren von Anfang im Spiel, im Gegensatz zu den letzten Spielen. Und weil wir zu Beginn auch unsere Chancen nutzten führten wir früh mit 2:0.

Nach einem Mißverständnis in der Abwehr bekamen wir völlig unnötig den Anschlußtreffer. Wir spielten aber zielstrebig weiter und erhöhten bis zur Pause verdient auf 4:1.

In der 2 Halbzeit steckten wir aber ein bisschen zurück und hatten die ein oder andere brenzlige Situation zu überstehen ohne das der Sieg aber nochmals in Gefahr geriet.

Im Gegenteil, hätten wir unsere Konter besser zu Ende gespielt wäre unser Sieg noch höher ausgefallen. Es war aber ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg, weil wir dieses Mal über 90 Minuten nicht viel zuliessen und einfach die bessere Mannschaft waren.

Kommentar: Th. Scheiner

 

Trennfelds Trainer Mario Stumpf vermisste im ersten Abschnitt die letzte Entschlossenheit bei seiner Elf und sah zudem etliche Konzentrationsfehler. Die Gäste nutzten die sich bietenden Räume eiskalt und bestraften den SV für seine zu oft klemmende Abseitsfalle mit zwei Doppelpacks von Väth und Wiesmann, die die Partie bereits vor dem Pausenpfiff entschieden.

Nach Stumpfs deutlicher Kabinenpredigt zeigten sich die Gastgeber präsenter, konnten an Urspringens füntem Sieg in Serie aber nicht mehr rütteln.

Quelle: Main - Kick

 

Trennfeld geriet gegen Urspringen schnell mit 0:2 in Rückstand und bekam trotz des Anschlußtreffers keinen Zugriff auf das Spiel. Obwohl die Gastgeber zur Pause bereits 1:4 hinten lagen, bemühten sie sich im zweiten Durchgang. Urspringen verwaltete den Vorsprung aber clever.

Tore: 0:1 Gunter Väth (14.), 0:2 David Wiesmann (18.), 1:2 Maximillian Hoh (22.), 1:3 Gunter Väth (32.), 1:4 David Wiesmann (40.).

Quelle: Main-Post

 

 

Vorschau:

Am Sonntag geht es nach Trennfeld gegen die dort ansässige Bavaria.

Der  Gegner wurde vor der Saison hoch eingeschätzt und als Mitfavorit auf den Aufstieg gehandelt. Konnten sie ihre ersten beiden Spiele noch gewinnen, so haben sie ihre letzten drei Begegnungen allesamt verloren.

Sie sind so also aüßerst schwierig einzuschätzen.

Nach unserem hervorragenden Start in die Saison, mit 4 Siegen aus 4 Spielen dürfen wir den Gegner aber auf keinen Fall unterschätzen.

Wir gewinnen zwar bisher unsere Spiele, die Leistungen sind dabei aber doch sehr schwankend.

Gerade letzte Woche gegen die Reserve von Greussenheim, war die gezeigte Leistung alles andere als Meisterschaftsreif und das Ergebnis fiel einige Tore zu hoch aus.

Wir gehen natürlich als Favorit in diese Begegnung und ich hoffe wir sind auch am Sonntag wieder erfolgreich und zeigen dieses Mal auch eine ansprechende Leistung.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 TSV Urspringen - SV Greussenheim II  6:1 (2:0)

 

Spielberichte:

Die drei Spitzenteam marschieren nahezu im Gleichschritt vorneweg. Duttenbrunn benötigte für seinen Erfolg in Roßbrunn eine Steigerung im zweiten Spielabschnitt. Dagegen fuhr die Konkurrenz aus Karbach und Urspringen ihre Siege ein, ohne die Nerven des eigenen Anhangs zu strapazieren. Dagegen verlieren die Teams aus Oberndorf und Trennfeld zusehends den Anschluss nach oben. Und auch Kreisklassen-Absteiger SV Unteraltertheim kommt in der A-Klasse nicht zurecht, beim Fusionsklub aus Bergrothenfels und Hafenlohr setzte es eine klare Niederlage für den SVU.

Roßbrunn/Mädelhofen/Uettingen II – Duttenbrunn 1:3 (1:1). Tore: 1:0 Thomas Fuchs (7.), 1:1 Maximilian Straub (45.+2), 1:2 Benjamin Knorr (58.), 1:3 Julian Scheiner (75.).

Altfeld II – Karbach 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Veit Laudenbacher (8.), 0:2 Bruno da Silva Santos (79.), 0:3 Kevin Klisch (82.).

Urspringen – Greußenheim 6:1 (2:0).

Tore: 1:0 Jonas Eckert (20.), 2:0 Marcel Scholz (43.), 3:0 Gunter Väth (68.), 3:1 Michael Cebertowicz (70.), 4:1 G. Väth (73.), 5:1  Marius Leist (88.), Michael Pietsch (90. FE).

Quelle: Main-Post

 

TSV Urspringen - SV Greußenheim II 6:1 (2:0).

Einen deutlichen Heimsieg fuhr Urspringen ein, doch so deutlich war das Spiel lange Zeit nicht. Speziell im zweiten Durchgang war Greußenheim dem Anschluss sehr nah, doch mit dem 3:0 war die Partie entschieden. »Greußenheim hat lange sehr gut verteidigt. Das Ergebnis fällt zwei, drei Tore zu hoch aus«, räumte TSV-Pressewart Thomas Scheiner ein.

Quelle: Main-Kick
 

 

Vorschau !!!

 

Am Sonntag empfangen wir die Reserve vom SV Geussenheim.

Sie sind nicht gut aus den Startlöchern gekommen, liegen mit nur einen Punkt auf den 12. Platz.

Wir sollten aber nicht den Fehler begehen und die Greussenheimer unterschätzen.

1. Weiss man nie wie stark sie gegen einen besetzt sind und wie sie spielen werden.

2. Gehört es mit Sicherheit nicht gerade zu unseren Stärken das Spiel zu machen und einen tief stehenden Gegner auszuspielen.

Ausserdem wird es am Sonntag wohl wieder warm werden, was auch nicht gerade ein Vorteil für uns ist.

Trotz allem erwarten alle einen Sieg gegen den SV Greussenheim II.

Ich muss nicht erwähnen wenn wir am Sonntag gewinnen sollten, hätten wir einen perfekten Start in die neue Saison hingelegt.

 

Kommentar: Th. Scheiner

FV Helmstadt II - TSV Urspringen 1:4 (0:3)

 

Spielberichte:

Die Gäste dominierten die erste Hälfte und gingen mit einer souverän herausgespielten 3:0 Führung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel legte Peter Kübert nach 57 Minuten per Foulelfmeter den vierten Treffer nach und sorgte damit für die Vorentscheidung.

Die Gastgeber trafen zwar auch noch vom Punkt, doch das war zwölf Minuten vor dem Ende nur noch Ergebniskosmetik.

Quelle: Main-Kick

 

 

Oben dran und gleichzeitig ohne Punktverlust bleibt auch der TSV Urspringen, der bei der Helmstadter Reserve bereits nach acht Minuten mit 2:0 vorne lag.

Tore: 0:1 David Wiesmann (1.), 0:2,0:3 Gunter Väth (8.,36.), 0:4 Peter Kübert (56.FE),

1:4 Maximilian Labisch (78.FE).

Quelle: Main-Post

 

 

Vorschau :

Am kommenden Sonntag müssen wir zum Aufsteiger nach Helmstadt zu der dortigen Reserve. Sie sind gut in die neue Runde gestartet. 2 Siege und 1 Niederlage stehen zu Buche. Verletzungs - und Urlaubsbedingt fahren wir fast mit dem letzten Aufgebot nach Helmstadt.

Wir können mit der Punktausbeute zwar sehr zufrieden sein, müssen uns aber auf jeden Fall steigern wenn wir am Sonntag etwas zählbares holen wollen.

Besonderen Augenmerk müssen wir auf FV Routinier und Torjäger Maximilian Labisch legen, der bereits 3 Mal getroffen hat.

Wir sollten den Gegner nicht unterschätzen, müssen aber nicht in Ehrfurcht erstarren.

 

Kommentar: Th. Scheiner

Spielberichte:

 

Glücklicher Sieg nach einer wahren Hitzeschlacht !!!

 

TSV Urspringen - DJK Oberndorf  2:1 (1:0)

Bei hochsommerlichen Temperaturen lieferten sich beide Mannschaften ein Duell auf Augenhöhe und übersichtlichen Niveau.

Der Gast fand besser ins Spiel, aber aus dem Nichts traf Marius Leist nach 4 Minuten zur überraschenden Führung für den TSV.

Danach egalisierten sich beide Mannschaften nahezu und so ging es mit 1:0 in die Kabinen.

Gleich zu Wiederbeginn ein Paukenschlag, das 1:1 fiel genauso wie der Urspringer Führungstreffer aus dem Nichts. Beim Weitschuß von DJK Torjäger Steffen Schwab sah unser Torhüter Patrik Luger etwas unglücklich aus, schien der Ball doch haltbar.

Nach ausgeglichenen Spiel mit Schußchancen auf beiden Seiten, erzielte unser Neuzugang Simon Weigand nach schönem Konter über Felix Koch den erlösenden Siegtreffer.

Letztendlich war der Sieg für den TSV doch etwas glücklich, ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf mehr entsprochen. 

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

Die Gastgeber erwischten einen sehr guten Start und gingen bereits nach 4 Minuten in Führung. Kurz nach dem Seitenwechsel stellte Oberndorfs Steffen Schwab den Ausgleich her. Aber Urspringen hatte noch einen Pfeil im Köcher - der eingewechselte Simon Weigand erzielte den Siegtreffer.

 

Quelle: Main - Kick

 

Urspringen besiegt Oberndorf glücklich. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und lieferten sich einen Sommerkick mit wenigen Höhepunkten.
 Tore: 1:0 Marius Leist (4.), 1:1 Steffen Schwab (49.), 2:1 Simon Weigand (64.). Gelb-Rot: Arnulf Schreck (90.+3, Oberndorf).

 

Quelle: Main - Post

 

 

Vorbericht:

 

TSV  Urspringen - DJK Oberndorf

 

Zum ersten Heimspiel der noch jungen Saison empfangen wir den Vorjahresvierten aus Oberndorf zu Gast in Urspringen.

Die DJK war letzte Runde lange oben dabei und belegten letztendlich den 4 Tabellenplatz.

Sie holten kurioserweise Auswärts mehr Punkte als Zuhause, somit sollten wir am Sonntag gewarnt sein. Beide Mannschaften konnten ihr erstes Spiel gewinnen.

Die DJK überraschte sie gewann mit 8:1 gegen unseren Mitabsteiger aus Unteraltertheim und sorgte damit für das erste Ausfufezeichen der neuen Saison.

Wir taten uns erwartungsgemäß schwer in Roßbrunn und gewannen mit Ach und Krach.

Wir müssen uns am Sonntag auf jeden Fall steigern, wollen wir die 3 Punkte in Urspringen behalten und für einen guten Start in der A-Klasse 4 sorgen.

Mit Sebastian Schebler fehlt uns Urlaubsbedingt  ein wichtiger Spieler.

 

Kommentar: Th. Scheiner

SC Roßbrunn/Mädelhofen - TSV Urspringen 0:1 (0:0)

 

Die neue Saison geht ja schon gut los. Weil beide etatmäßigen Torhüter etwas besseres vorhatten und am Samstag fehlten, musste unser Kapitän und Feldspieler Tim Otter in den Kasten. Eins vorneweg, er machte seine Sache gut und spielte fehlerlos.

Wir wussten das unser erstes Saisonspiel auf den kleinen, engen Platz in Roßbrunn kein Selbstläufer wird. So begannen wir druckvoll und hatten in den ersten 10 Minuten die ein oder andere Einschußchance. Der Gegner kam nur zu Chancen wenn wir im Mittelfeld oder hintendrinnen Fehler machten. Das kam nicht oft vor, aber einmal hatten wir richtig

Glück als unser Ersatztorhüter Tim Otter den Ball gerade noch so an die Latte lenken konnte. Weil wir leider auch nicht mehr zielstrebig aufs Tor spielten, stand es zur Halbzeit 0:0.

Wir hatten das Spiel nach dem Wechsel gleich wieder im Griff, aber der letzte Pass kam oft nicht an. In der 60 Minute gingen wir durch David Wiesmann in Führung, der einen Freistoß schnell ausführte und damit den gegnerischen Torwart überraschte.

In der Folgezeit hätten wir uns das Leben leichter machen können, hatten wir jetzt doch die eine oder andere Chance zu erhöhen. Unerklärlicherweise liessen wir uns in den letzten Minuten hintenrein drängen und hatten in der 82 Minute erneut Glück das ein ggnerischer Spieler in aussichtsreicher Position am Torhüter scheiterte.

Alles in Allem war es ein verdienter Sieg in einem reinen Kampfspiel.

Am kommenden Wochenende kommt die DJK Oberndorf nach Urspringen, da müssen wir uns mit Sicherheit steigern wollen wir die 3 Punkte in Urspringen behalten.

SR: Ferdi Alan     

 

Kommentar: Th. Scheiner 

 

Gastgeber zu ungefährlich
SC Roßbrunn/Mädelhofen - TSV Urspringen 0:1.

Roßbrunn hielt mit gut aufgelegten Gästen ganz gut mit, entfachte aber unter dem Strich zu wenig Torgefahr. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß ging Urspringen in Führung, anschließend konnten die Gastgeber nichts mehr entgegensetzen. »Sie waren die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen«, resümierte Roßbrunns Pressewart Helmut Fuchs.
Quelle: Main-Kick

 

 

Samstag 20.08.16 um 17:00 Uhr Saisonauftakt in Roßbrunn

 

Vorbericht :

Am kommenden Samstag starten auch wir als letzte Mannschaft der A - Klasse 4 in die neue Saison. Nach dem Abstieg erwartet uns in der neuen Spielklasse natürlich einiges Neues, vorallem Gegner die uns völlig unbekannt sind.

So auch am Samstag zum Rundenstart, so betreten wir in Roßbrunn gegen die dort beheimatete Mannschaft Neuland. Das letzte Punktspiel gegen den SC Roßbrunn dürfte schon länger als 20 Jahre zurück liegen.

Ausserdem wissen wir nach der langen Vorbereitungszeit auch nicht wo wir uns Leistungsmäßig befinden. In der Saisonvorbereitung gab es Höhen und Tiefen und auch schon wieder verletzte und angeschlagene Spieler.

Wir dürfen den SC auf keinen Fall unterschätzen, spielten sie im letzten Jahr doch auch lange um den Aufstieg mit. Auf den kleinen und engen Spielfeld muss man robust und zweikampfstark auftreten sonst wird man nichts erben.

Der Gegner gewann sein Auftaktspiel knapp mit 1:0 gegen SV Altfeld II und wird so am Samstag selbstbewusst auftreten.

Das eine guter Start in die neue Saison sehr wichtig wäre brauche ich wohl nicht zu betonen.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

TSV Urspringen
Spielertrainer: David Wiesmann (seit 2015), Peter Kübert (Trainer). - Saisonziel: vorne mitspielen. - Meistertipp: TSV Duttenbrunn. - Zugänge: Jonas Eckert, Michael Heid, Marius Leist, Sebastian Wiesner (JFG Grünsfelder Tal), Simon Weigand (FV Karlstadt II). - Abgänge: keine.
Kader: Tor: Patrick Luger, Stefan Kasamas. - Abwehr: Peter Kübert, Andreas Krug, Volker Albert, Fabian Kuhn, Gunter Väth, Tim Otter, Marius Leist. - Mittelfeld: David Wiesmann, Julian Greß, Marcel Scholz, Michael Pietsch, Marco Kraus, Michael Schäflein, Fabian Leist, Daniel Sowa, Jonas Eckert. - Angriff: Sebastian Schebler, Florian Schäffer, Felix Koch, Michael Heid, Sebastian Wiesner, Simon Weigand.

 

Quelle: Main-Kick

 

Totopokalspiel 2. Runde:

 

TSV Urspringen - FV Gemünden/Seifriedsburg 2:3 (0:3)

SR: Genheimer (Würzburg)

ZU: 30

Nach einer desolaten Leistung in der ersten Halbzeit lagen wir nur mit 0:3 ! hinten.

Es lief von Beginn nichts zusammen. Schwache Laufleistung und Zweikampfschwäche gepaart mit vielen Fehlpässen.

Nach einer verdienten "Kabinenpredigt" wurde es in der 2 Hälfte in allen Belangen besser.

Und als in der 80 Minute der 2:3 Anschlußtreffer fiel wurde die Begegnung noch einmal richtig spannend. Aber auf Grund der katastrophalen Spielweise in Halbzeit Eins sind wir letztendlich verdient aus dem Totopokal ausgeschieden.

Ich finde es ein bisschen Schade hätten wir in der 3.Runde doch ein Heimspiel gegen den Bezirksligisten FV Karlstadt gehabt. Ein Wiedersehen mit unseren ehemaligen Mitspielern Michael Winkler und Johannes Albert wäre mit Sicherheit eine tolle Sache geworden. 

 

0:1 Schwab St.

0:2 Scholz J.

0:3 Sack E.

1:3 Wiesmann D. FE

2.3 Leist M.

 

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

TSV Urspringen - FV Gemünden/Seifriedsburg

Beim Stand von 2:0 wegen Starkregens und Gewitter abgebrochen.

SR: Genheimer(Würzburg)

ZU:50

Nur 45 Minuten lang dauerte das Fußball-Zweitrundenpokalspiel auf Kreisebene zwischen dem TSV Urspringen und der FV Gemünden/Seifriedsburg, denn zur zweiten Hälfte pfiff Schiedsrichter Jimmy Genheimer (Würzburg) wegen starker und anhaltender Regenfälle nicht mehr an. Selbst als Genheimer noch einige Zeit wartete, regnete es weiter. An eine Fortsetzung der Begegnung- es war die letzte Zweitrundenpartie im Kreis Würzburg- war nicht zu denken.

Der gastgebende A-Klassist führte zum Zeitpunkt des Abbruchs durch Treffer von David Wiesmann (21.) und Marius Leist mit 2:0 gegen eine Fußballvereinigung, die nur mit ihrer zweiten Garnitur angereist war.

Wie Kreisspielleiter Marco Göbet bestätigte, geht der Fall nun ans Sportgericht, welcher aller Voraussicht nach eine zügige Neuansetzung beschliessen wird.

 

Quelle: Main-Post

 

Totopokalspiel 1.Runde:

 

TSV Urspringen – FV Langenprozelten/Neuendorf 6:5 n.E.
Dass Marius Leist in der ersten Halbzeit (24.) und Sebastian Schebler in der zweiten (52.) die Hausherren mit zwei Toren in Führung geschossen hatten, reichte nicht aus, denn in den letzten Minuten holten Julian Wahnschaffe (87.) und Alexander Forcht (90.) den Rückstand auf. Beim Elfmeterschießen war Urspringens Leist nach einer gelbroten Karte nicht dabei, aber seine Kollegen trafen sicher und bescherten den Einzug in die zweite Runde.

SR: Hauck (Kleinwallstadt)

ZU: 20

1:0 Marius Leist (24.)

2:0 Sebastian Schebler (52.)

2:1 Julian Wahnschaffe (87.)

2:2 Alexander Forcht (90+2)

Gelb/Rot: Marius Leist (80.)

 

 

Quelle: Anpfiff info

 

Weitere Ergebnisse und  Spielinfos  unter der Rubrik VG - Turnier 2016!!!

Abschlusstabelle 2015/2016

Spielberichte:

 

TSV Urspringen - TUS Frammersbach 2  0:5  (0:3)

 

Gegen eine verstärkte Mannschaft aus Frammersbach hatten wir von Anfang an keine Chance. Man merkte dem Gast an das es für sie noch um den Abstieg ging und so waren sie uns in allen Belangen klar überlegen. Sei es läuferisch, kämpferisch oder spielerisch und so war es nur eine Frage der Zeit bis sie in Führung gingen. Letztendlich waren wir mit dem 0:3 zur Halbzeit noch gut bedient.

Wegen der sommerlichen Temperaturen und dem klaren Spielstand schaltete die TUS in der zweiten Halbzeit mindestens einen Gang zurück, so kamen wir auch zu der einen oder anderen Gelegenheit. Der Gast war in der Folge aber effektiver und konnte so das Ergebnis noch auf 0:5 hoch schrauben, was am Ende auch kein Tor zu hoch war.

Das war abgestiegen sind müssen wir uns selber ankreiden. Es hätte leicht vermieden werden können, wenn wir gegen die direkte Konkurrenz um den Abstieg häufiger gepunktet hätten.

So müssen wir leider den bitteren Gang in die A - Klasse antreten.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

TSV Urspringen – TuS Frammersbach II 0:5 (0:3)
Frammersbach dominierte von Beginn an die Partie und ließ auch zu keiner Zeit einen Zweifel daran, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten. Verstärkt durch einige Spieler der ersten Mannschaft nutzten sie zwei Fehler gnadenlos aus. Nach dem schnellen 0:3 war dann die Spannung aus der Partie. Die Gäste spielten aber konzentriert weiter und gewannen am Ende auch in der Höhe verdient.

Tore: 0:1, 0:2 Daniel Gossmann (13., 30.), 0:3 Patrick Geiger (34.), 0:4 Daniel Gossmann (79.), 0:5 Christoph Nonnenmacher (92.).

 

Quelle: Main - Post

 

 

Vorschau:

 

Am kommenden Sonntag spielen wir das letzte Saisonspiel in der Kreisklasse.

Unser Gast ist die Reserve vom TUS Frammersbach.

Da unsere Kontrahenten am letzten Spieltag an dem wir spielfrei waren, fast alle ausnahmslos gepunktet haben sind wir bereits vor dem letzten Spiel leider abgestiegen.

Das haben wir uns ganz alleine anzukreiden, wenn man gegen die unmittelbare Konkurrenz wie SV Unteraltertheim und TSV Erlabrunn in 4 Spielen gar keinen Punkt holt. So ist es am Sonntag für uns nur ein "Schaulaufen", für unseren Gegner die Reserve vom TUS Frammersbach aber nicht. Um sicher den Relegationsrang zu erringen bzw nicht direkt abzusteigen brauchen sie einen Sieg gegen uns. In den letzten Spielen haben sie sich mit einigen Spielern ihrer ersten Mannschaft verstärkt, was erlaubt und legitim ist.

So wird es zum Abschluß für uns noch einmal ein hartes Stück Arbeit um den ein oder anderen Punkt in Urspringen zu lassen.

Ich hoffe es lässt sich keiner unserer Spieler in diesem Spiel hängen und fordert den Gegner alles ab.

 

Kommentar : Th. Scheiner

 

 

 

Dramatik und Spannung im Abstiegskampf

Das restliche Programm der Abstiegskanditaten:

 

11. Waldbrunn                 25  37-57   -20      Homburg H            Holzkirchen A

12. Frammersbach II    25  34-58   -24      Unteralterth. H    Urspringen  A

13. Erlabrunn                  25  43-64   -21       Esselbach A            Leinach II  H

14. TSV Urspringen       26  48-64  -16       Spielfrei                   Frammersbach II H

15. Unteraltertheim      25   47-54  -28       Frammersb. II A  Greußenheim H

 

Spielberichte:

 

Wichtiger Sieg im Abstiegskampf

 

TSV Urspringen - TSV Homburg 3:2 (2:1) 

 Bis zum 2:0 (10.) spielte die Heimelf »sauberen und einfachen Fußball«. Danach stellten die Hausherren das Fußballspielen ein und bauten die Gäste aus Homburg auf. Ab der 70. Minute fing sich Urspringen wieder und wenige Minuten vor Spielende sorgte Kapitän und »Zehner« Michael Pietsch mit seinem zweiten Treffer für den Heimsieg. Strittige Szene: In der 72. Minute traf Urspringens Spielertrainer David Wiesmann die Latte. »Aus unserer Sicht prallte er danach hinter der Linie auf«, war TSVU-Betreuer Peter Kratzer anderer Meinung als der Unparteiische.

Quelle: Main-Kick

TSV Urspringen – TSV Homburg 3:2 (0:0)

 Urspringen setzt ein Hoffnungszeichen im Abstiegskampf. Der Gastgeber begann druckvoll und lag nach zehn Minuten verdient mit 2:0 vorne. Mit der Führung im Rücken stellte man das Fußballspielen förmlich ein und ließ die Homburger ihr Spiel aufziehen. Ab der 70. Minute wurde Urspringen wieder stärker. Homburg kam zu keiner Chance mehr, und Urspringen setzte den Schlusspunkt zum verdienten 3:2 mit einem verwandelten Foulelfmeter. Aufregung gab es in der 72. Minute, als die heimischen Zuschauer einen Freistoß von Urspringen, der von der Latte nach unten sprang im Tor gesehen haben wollten, der Schiedsrichter den Treffer aber nicht gab.

Tore: 1:0 Sebastian Schebler (7.), 2:0 Michael Pietsch (10.), 2:1 Florian Müller (35.), 2:2 Thomas Rosch (46.), 3:2 Michael Pietsch (88., Foulelfmeter).

 

Quelle: Main-Post

 

Vorschau:

Am Sonntag empfangen wir den TSV Homburg zu unserem vorletzten Spiel in dieser Saison.

Der TSV Homburg liegt jenseits von Gut und Böse auf einen gesicherten 9. Tabellenplatz mit 33 Punkten und einem Torverhältnis von 38-44.

Um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben, müssen wir unbedingt unsere letzten beiden Spiele gewinnen.

Nach dem letzten Wochenende und der bitteren Niederlage gegen Unteraltertheim liegen wir jetzt auf den letzten Tabellenplatz.

Die meisten unserer unmittelbaren Konkurrenten haben noch ein Spiel mehr zu absolvieren.

 

Kommentar: Th. Scheiner

Spielbericht:

Die Rote Laterne leuchtet jetzt in Urspringen

 

TSV Urspringen - SV Unteraltertheim 0:1 (0:1)

Mit dem Sieg im Kellerduell gibt Unteraltertheim die Rote Karte an den TSV Urspringen weiter. In der Anfangsphase waren die Gäste aus Unteraltertheim das spielbestimmende Team und gingen durch Sandro Dosch auch in Führung. Ab Mitte der ersten Halbzeit kam dann Urspringen besser ins Spiel und war nach der Pause die dominierende Mannschaft.

Die Gäste blieben mit ihren Kontern aber brandgefährlich. Ein Freistoß von Unteraltertsheims Sandro Dosch landete in der 60. Minute nur am Lattenkreuz. In der Endphase war Urspringen drückend überlegen, zum Ausgleichstreffer reichte es dennoch nicht.

Tor: Sandro Dosch (23.).

 

Quelle: Main -Post

 

 

Vorschau :

 

Am kommenden Sonntag ist "Großkampftag" in Urspringen.

Zum einen findet im Sportheim der traditionelle Rad und Wandertag statt, zum andern steigt der Kellergipfel gegen den Tabellenletzten aus Unteraltertheim.

Das wir dieses Spiel unbedingt gewinnen müssen, muss ich wohl nicht großartig erklären.

Aber der Gegner ist nach dem Wiedereinstieg ihres Torjägers Sandro Dosch in der Rückrunde erfolgreicher als wir und deshalb dürfen wir sie auf gar keinen Fall unterschätzen. Ausserdem müssen wir noch auf den Toptorjäger dieser Klasse aufpassen, ihren Spielertrainer Kranz der schon 18 Mal eingenetzt hat.

In der Abwehr sind sie aber auf jeden Fall sehr anfällig, deshalb sind wir nicht chancenlos.

Allerdings dürfen wir natürlich nicht so auftreten wie letzte Woche gegen den FV Helmstadt, sonst werden wir dieses Spiel mit Sicherheit nicht gewinnen.

Mut machen aber die Auftritte gegen die Spitzenclubs aus Steinfeld und  Esselbach.

Da uns nur noch 3 Spiele bleiben, müssen wir in diesen möglichst viele Punkte holen.

Es werden aber voraussichtlich einige Spieler verletzungsbedingt fehlen, das darf aber keine Ausrede sein.

Wir müssen mutig und couragiert auftreten, letztendlich haben wir nichts mehr zu verlieren.

 

Kommentar: Th. Scheiner

Spielberichte:

 

FV Helmstadt - TSV Urspringen 6:0 (4:0)

 

Natürlich war es für uns das vierte Spiel in 10 Tagen, aber wir haben in Helmstadt beim Tabellenprimus auch einen rabenschwarzen Tag erwischt.

Wir waren von Anfang an chancenlos und lagen nach groben Abwehrfehlern bereits nach 6 Minuten mit 0:2 hinten. Obwohl der Gegner jetzt einen Gang zurückschaltete schraubten sie das Ergebnis bis zur Pause mühelos auf 4:0 hoch.

In der zweiten Halbzeit betrieben wir Schadensminimierung was aber auch nicht völlig gelang. Am Ende war es ein gebrauchter Tag für uns und wir müssen mit diesem Ergebnis noch zufrieden sein.

Leider haben sich zu allen Überfluß auch noch einige Spieler verletzt.

Helmstadt ist für unseren Torwart Patrik Luger kein gutes Pflaster verletzte er sich doch auch in der letzten Saison in Helmstadt und fällt wohl bis Rundenschluß aus. Ähnlich schlecht sieht es bei Marcel Scholz aus der bereits in den Anfangsminuten verletzt ausgewechselt werden musste. Ich hoffe das zumindest die ebenfalls angeschlagenen Spieler Fabian Kuhn und Gunter Väth beim Abstiegsschlager nächste Woche gegen Unteraltertheim dabei sein können.

 

TSV Urspringen - FSV Esselbach/Steinmark 1:1 (0:0)

Im Nachholspiel gegen den Tabellendritten aus Esselbach/Steinmark zeigten wir von Anfang an eine beherzte und couragierte Leistung.

In der zweiten Spielminute hatten wir Pech weil uns Schiedsrichter Urbancyk einen klaren Foulelfmeter nicht zusprach. Wir liessen uns aber nicht beeinflussen und erspielten uns bis zur Pause einige gute Chancen heraus. Aber wieder einmal war unsere Chancenverwertung das grosse Manko und so ging es mit einem 0:0 in die Kabine.

Nach Wiederbeginn erzielte unser Spielertrainer David Wiesmann das verdiente 1:0.

Danach brachte der Gast seinen Spielertrainer Desic und mit ihm kam mehr Schwung in die Angriffsbemühungen der Gäste. Das 1:1 fiel wieder einmal nach einem Freistoß per Kopf. In der Folgezeit war es ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen hüben wie drüben.

In einer rasanten Schlussphase hatten beide Mannschaften nochmals dicke Gelegenheiten den entscheidenten Treffer zu setzen.

Letztendlich haben wir einen möglichen Dreier in der ersten Halbzeit verpasst.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

Vorschau :

 

Am kommenden Wochenende haben wir zum zweiten Mal in Folge ein "englisches Wochenende" gegen zwei sehr starke Gegner, hier werden in beiden Fällen die Trauben hoch hängen.

Aber die gute erste Halbzeit gegen den Tabellenzweiten aus Steinfeld macht mir Mut, hatten wir den Gast am Rand einer Niederlage. Aber wieder einmal eine schlechte Chancenverwertung und unnötige Fehler im Defensivverbund brachten uns um den Lohn.

Auch wenn wir in beiden Spielen krasser Aussenseiter sind, müssen wir bei unserer Tabellensituation unbedingt punkten.

Am Freitag steigt das Nachholspiel gegen den Tabellendritten aus Esselbach/Steinmark in Urspringen. Sie liegen im Niemandsland der Tabelle, es geht weder nach oben noch nach unten viel. Sie haben eine Tordifferenz von 49-30 bei 44 Punkten aus 22 Spielen.

Hervor zuheben sind ihr Spielertrainer Desic (14 Tore) und Stürmer Azizi (11Tore).

 

Am Sonntag müssen wir zum starken und ungefährdeten Tabellenführer nach Helmstadt.

Das Spiel findet auf deren Waldsportplatz statt.

Wir haben gute Erinnerungen an letzte Saison, konnten wir doch in Helmstadt im Abstiegskampf einen Dreier einfahren.

Das es dieses Mal um ein vielfaches Schwerer sein dürfte in Helmstadt zu punkten verrät ein Blick auf die Tabelle.

Dort liegen sie Unangefochten auf Platz 1 mit 61 Punkten und einem Torverhältnis von 75-24. Damit besitzen sie die stärkste Defensive aber auch die treffsicherste Offensive in dieser Spielklasse.

Sie haben mit K. Schmidt (13 Tore) und E. Harant (11 Tore) auch zwei treffsichere Spieler in ihren Reihen.

Ich erhoffe mir eine ähnlich gute Leistung wie gegen Steinfeld mit mehr Glück in der Offensive und hoffe das wir die Fehler in der Defensive begrenzen können.

Auf jeden Fall möchte ich aber Einsatzwille und Kampfkraft sehen.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

Spielberichte:

 

Urspringen unterlag im Heimspiel dem Tabellenzweiten, Steinfeld/Hausen-Rohrbach mit 1:3 und muss weiter um den Klassenerhalt bangen.

 

TSV Urspringen - FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach 1:3 (1:0)

Die Kontrahenten lieferten sich vor rund 150 Zuschauern ein unterhaltsames Match. In den ersten 20 Minuten gab es auf beiden Seiten viele Torchancen, darunter einen Lattenfreistoß von FV Spielertrainer Alexander Kirsch (9.). Der TSV hätte bei entsprechender Chancenverwertung die Pausenführung, die per Handelfmeter (22.) zustande kam, noch ausbauen können, wie TSV-Informant Thomas Scheiner berichtete. TSV Offensivkraft Felix Koch scheiterte einmal an der Latte (39.), einmal an Keeper Dirk gerling (44.). Ab der 50. Minute machte sich das TSV-Freitagsspiel bemerkbar und die Kräfte ließen beim Gastgeber nach.

 

Quelle: Main-Kick

 

TSV Urspringen - FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach 1:3 (1:0)

Im Derby sahen die Zuschauer neben einen Sieg des Tabellenzweiten gleich zwei Strafstöße und zwei Gelb-Rote Karten. Die Hausherren gingen durch einen Handelfmeter in Führung und waren anschließend dem 2:0 näher als die Gäste dem Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel kam Steinfeld/Hausen-Rohrbach besser ins Spiel und gewann das Nachbarschaftsderby letztlich etwas glücklich.

 

Tore: 1:0 Peter Kübert (23., Handelfmeter)1:1 Jan Scheiner (48.), 1:2 Alexander Kirsch (55., Foulelfmeter), 1:3 Jan Scheiner (86.). Gelb-Rot: Mike Aull 77.,Steinfeld), Sebastian Schebler (84., Urspringen)

SR: Horn Dirk (Thüngersheim)

 

Quelle: Main-Post

 

Wichtiger Dreier im Derby !!!

 

Es war von Anfang an ein guter kämpferischer Auftritt unserer Mannschaft.

Besonders in der Defensive war es ein sehr gutes Spiel. Besonders hervor zuheben sind Andreas Krug und Sebastian Schebler der Markus Lützler sehr gut aus der Partie nahm.

In der ersten Halbzeit hatten wir in der intensiven Partie ein Chancenplus, liessen aber wieder einmal gute Chancen liegen.

Nach sehr guter Vorarbeit von Volker Albert stand Julian Gress in seinem ersten Spiel seit langer Zeit für den TSV goldrichtig und schob zum verdienten 1:0 ein.

In der Folgezeit liessen wir uns leider vom Gegener hinten rein drängen, weil wir keinen Ball mehr an den eigenen Mann brachten und in dieser Phase viel zu hektisch und fahrig agierten. Das 2:0 durch Daniel Sowa fiel aus den Nichts und sehr überraschend.

Das Spiel wurde dann noch einmal sehr spannend, weil WARO den Anschlußtreffer erzielte und Volker Albert unberechtigt Gelb-Rot sah. Aber als der Spielertrainer Spahn dann auch mit Gelb-Rot vom Platz flog, konnten wir den Sieg nach Hause fahren und sehr wichtige drei Punkte einfahren.

Aber leider hat der Sieg auch einen Wermutstropfen, so wird Fabian Leist nach einem harten Tackling wohl für den Sonntag wenn das nächste Derby ansteht ausfallen

 

Kommentar: Thomas Scheiner

 

 

Spvgg Waldzell/Ansbach/Roden - TSV Urspringen 1:2 (0:0).

Bis zum Pausenpfiff sahen die 120 Zuschauer eine zerfahrene Partie mit vielen langen Bällen. Was der TSV besser gemacht hat? »Die haben um jeden Zentimeter gekämpft und das wurde am Ende belohnt«, so WARO-Informant Erwin Eyrich. Die TSV-Tore resultierten aus WARO-Abwehrfehlern. Nach auskuriertem Fußbruch stand WARO-Stürmer Patrick Steinbauer zum ersten Mal in diesem Jahr auf dem Rasen. Er erzielte den Ehrentreffer (79.) - ein Weitschuss aus 25 Metern. Es gab pro Team einen Platzverweis. - Tore: 0:1 J. Greß (57.), 0:2 D. Sowa (77.), 1:2 P. Steinbauer (79.). - Gelb-Rot: V. Albert (79., TSV), Chr. Spahn (84., WARO). - ZS: 120. - SR: Genheimer (Würzburg).

 

Quelle: Main-Kick

 

Vorschau:

 

Am Wochenende ist Derbytime für uns. Erst treffen wir am Samstag im Nachholspiel in Roden auf WARO und am Sonntag kommt der Tabellenzweite aus Steinfeld/Hausen zu uns nach Urspringen.

 

In unser mieslichen Lage brauche ich wohl nicht zu erwähnen das wir in dieser Spielrunde fast alle Spiele gewinnen müssen, wenn wir nicht absteigen wollen.

Am Freitag spielen wir gegen WARO die bisher in der Rückrunde noch keine Bäume ausgerissen haben. Sie haben im Jahr 2016 noch kein Pflichtspiel gewinnen können.

Das war aber zuletzt auch darauf zurück zuführen, weil einige Spieler gefehlt haben.

Nach meinen Informationen sind sie am Freitag aber nahezu komplett, so das wir nicht glauben brauchen das wird ein Selbstläufer. Gegen Partenstein waren wir über die gesamte Spielzeit ebenbürtig. Wir machten hinten aber wieder zu viele Fehler, die hauptsächlich von Spielertrainer Aloe genutzt wurden und vergaben unsere wenigen Chancen wieder einmal stellenweise kläglich.

 

Am Sonntag kommt der Tabellenzweite aus Steinfeld/Hausen . Sie werden ein noch grösseres Kaliber werden. Sie haben ein Torverhältnis von 67!- 32. Besonders hervorheben muss man die Offensivspieler Lukas Gröbner (16 Tore), Alexander Kirsch (13 Tore) und Jan Scheiner (8 Tore), auf denen mehr als die Hälfte der Treffer der Gäste gehen.

Das einzige was mich für Sonntag einigermaßen zuversichtlich stimmt, ist die Tatsache das wir in der Vergangenheit gegen diesen Gegner meistens ordentlich aussahen.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

Spielberichte:

 

TSV Partenstein - TSV Urspringen 4:1 (3:0)

In einem nicht sehr hochklassigen Duell waren die Gäste aus Urspringen zwar die spielerisch bessere Mannschaft, aber die Hausherren gnadenlos effektiv. TSV -. Spielertrainer Steffen Aloe bezwang mit seinen drei Toren den Gegner praktisch imk Alleingang.

Tore: 1:0, 2:0 Steffen Aloe (2.,33.), 3:0 Alexander Staub (45.), 4:0 Steffen Aloe (48.), 4:1 David Wiesmann (83.)

Quelle: Main-Post

 

TSV Partenstein - TSV Urspringen 4:1 (3:0)

Das Spiel war laut TSV - Abteilungsleiter Thomas Berger flott. Die Hausherren nutzten ihre Tormöglichkeiten, die Gäste nicht. Eine überragende Leistung zeigte TSV - Spielertrainer und Goalgetter Steffen Aloe, der dreimal einnetzte. Der Sohn des Abteilungsleiters, Florian Berger (Defensive), zog sich bei einem Kopfballduell (15.) eine Platzwunde am Hinterkopf zu, die genäht werden musste.

Quelle: Main-Kick

 

 

Vorschau:

Nach der schwachen Leistung im Kellerduell letzte Woche gegen den TSV Erlabrunn, stehen wir jetzt mit dem Rücken zur Wand.

In unserer jetzigen Situation müssen Siege her.

Am Sonntag reisen wir nach Partenstein zum Tabellensechsten. Der TSV liegt momentan mit 30 Punkten und 33-41 Toren im Niemandsland der Tabelle.

Wir taten uns in der Vergangenheit aber meistens sehr schwer in Partenstein und fuhren meistens ohne zählbares heim.

Aber wie oben schon erwähnt, müssen wir in Partenstein auf jeden Fall gewinnen wollen wir unsere Chance auf den Klassenerhalt waren.

Der TSV will aber mit Sicherheit die Niederlage gegen Unteraltertheim gegen uns wieder gutmachen und wird hochmotiviert auflaufen. Ich erwarte wie immer in Partenstein eine kampfbetonte Partie.

Wenn wir eine Chance haben wollen, müssen wir voll dagegen halten und anders auftreten als noch letzte Woche.

Auch müssen wir besonders auf ihren Spielertrainer Steffen Aloe achten, der gerade bei Standarts sehr torgefährlich ist.

Ich hoffe unsere Mannschaft hat begriffen um was es am Sonntag geht und wir dementsprechend auftreten.

 

Kommentar: Th. Scheiner

Unnötige aber verdiente Niederlage im Kellerduell

 

Spielberichte:

 

TSV Urspringen - TSV Erlabrunn 1:3 (0:1)

In der ausgeglichenen ersten Hälfte gab es Chancen auf beiden Seiten, aber nur Erlabrunn konnte einen Treffer erzielen. Nach der Pause kam Urspringen besser ins Spiel. Der TSV erzielt den bis dahin verdienten Ausgleich, konnte aber zwei Großchancen zur Führung nicht nutzen. Als die Hausherren nachließen, legte Erlabrunn mit einem Konter nach und konnte kurz vor Schluß mit einem Foulelfmeter die Führung weiter ausbauen.

Tore: 0:1 Fabian Hubert (15.), 1:1 Michael Pietsch (60.), 1:2 Markus Hartmann (72.), 1:3 Alexander Flach (92., Foulelfmeter.)

Gelb-Rot: Andreas Krug (92., Urspringen)

 

Quelle: Main-Post

 

TSV Urspringen - TSV Erlabrunn 1:3 (0:1)

Von einem Rückfall in alte Zeiten sprach Gastgeber - Informant Thomas Scheiner, der von der Heimmannschaft enttäuscht war. "In unserer Situationmuss man mehr kämpfen", kritisierte er die Urspringer Mannschaftsleistung. Insgesamt sei es ein spiel auf niedrigem Niveau mit zwei schwachen Abwehrreihen gewesen, das die Gäste wegen der effizienteren Chancenverwertung verdient gewonnen hätten.

 

Quelle: Main -Kick

 

 

 

Vorschau :

 

Am Sonntag kommt es in Urspringen zum nächsten Kellerduell, der TSV Erlabrunn ist unser Gast.

Wir haben aus den letzten 3 Partien 7 Punkte geholt und müssen am Sonntag unbedingt nachlegen. Wenn uns dieses gelingen würde, dann wären wir in der Tabelle vor Erlabrunn.

Nach den letzten Ergebnissen ist so etwas wie Euphorie aufgekommen, wir dürfen aber den Gegner auf keinen Fall unterschätzen oder denken es geht von alleine.

Den auch die Spieler vom TSV Erlabrunn wissen was die Stunde geschlagen hat, sie werden mit Sicherheit alles daran setzen die Punkte aus Urspringen mitzunehmen und sich einen kleines Punktepolster zu verschaffen.

Sie liegen momentan mit 19 Punkten und 35-53 Toren auf den 12 Tabellenrang.

Sie haben mehrere Spieler in ihren Reihen die schon mehrmals eingenetzt haben, allen voran ihre Spieler A. Flach (6 Tore),  V. Faust und M. Mahler mit jeweils 5 Treffern.

Auch in der Rückrunde bleibt uns die Verletztenmisere treu. Mit dem langzeitverletzten M. Kraus, G. Väth und unserem Stammtorhüter P. Luger, fallen wieder wichtige Spieler aus. So müssen wohl wieder unsere Nachwuchskräfte J. Eckert und M. Leist aushelfen.

Unsere Grippekranken Spieler M. Pietsch und F. Kunh werden wohl wieder zur Verfügung stehen.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

Spielberichte:

 

Wichtiger Sieg im Kellerduell gegen Sendelbach/Steinbach

Turbulente und spannende Schlußphase in Urspringen

 

TSV Urspringen - SV Sendelbach/Steinbach 2:1 (0:0)

Wir kamen gut in die Partie hinein, waren bissig und zweikampfstark und liessen nicht viel zu.

Zwischen der 17 und 19 Minute hatten wir durch David Wiesmann drei gute Chancen die entweder vom gegnerischen Torhüter parriert wurden und von einem Abwehrspieler geblockt wurden.

Bevor Sendelbach die ersten guten Chancen hatten, hätten wir eigentlich schon führen müssen. So ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte gab es lange keine zwingenden Chancen auf beide Seiten.

Mitte der zweiten Halbzeit war der Gegner durch Freistöße von ihrem Spielertrainer Ugur Sen dem Tor näher als der TSV. Aber unser Abteilungsleiter Dieter Henig der den verletzten Stammtorhüter Patrik Luger vertrat, parierte jeweils glänzend.

Dann folgte eine kuriose Schlußphase mit 3 Toren in 5 Minuten.

Das 1:0 durch Felix Koch in der 85. Minute war ein abgefälschter Schuß, der unhaltbar in die gegnerischen Maschen flog.

Fast im direkten Gegenzug traf der Gast durch eine sehenswerte Bogenlampe zum Ausgleich.

Als sich alle schon mit einem Unentschieden abgefunden hatten, fasste sich Marius Leist in der Nachspielzeit ein Herz und versenkte mit einem Sonntagsschuß den Ball im ggenerischen Torwinkel.

Schiedsrichter Müller aus Würzburg pfiff das Spiel dann wenig später ab.

So konnten wir einen sehr wichtigen Dreier gegen einen unmittelbaren Konkurrenten landen.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

TSV Urspringen - SV Sendelbach/Steinbach  2:1 (0:0)

Im ausgeglichenen ersten Abschnitt verzeichneten die Hausherren ein Chancenplus.

TSV - Spielertrainer David Wiesmann scheiterte zwischen der 17. und 18. Minute dreimal an SV Schlussmann Marvin Disse. Ab der 30. Minute kamen die Gäste zu Chancen.

Im Anschluss verflachte die Partie, bevor es zu einer dramatischen Schlussphase kam. In der 85. Minute hatte TSV Stürmer Felix Koch mit einem abgefälschten Ball Glück -  1:0.

Eine Minute später erzielte Florian Braun per Bogenlampe den Ausgleich. Und mit einem Sonntagsschuß aus 20 Metern Distanz von links in den Winkel sorgte Jugendspieler Marius Leist in der Nachspielzeit für den 2:1 Endstand.

 

Quelle: Main-Kick

 

TSV Urspringen - SV Sendelbach/Steinbach 2:1 (0:0)

Von der ausgeglichenen ersten Hälfte gab es nicht viel zu berichten. Verwunderlich war es dann, dass das Spiel zu Beginn des zweiten Abschnitts noch weiter abflachte.

Erst in den Schlußminuten kam richtig Leben in die Bude.

Innerhalb von 180 Sekunden bekamen die Zuschauer dann doch noch drei Tore geboten.

Am Ende geht der Sieg für den TSV Urspringen aber in Ordnung, für den Marius Leist in der Schlussminute das Siegtor erzielte. 

Tore: 1:0 Felix Koch (87.), 1:1 Florian Braun (88.), 2:1 Marius Leist (90.);

 

Quelle: Main-Post

 

 

Vorschau:

 

Nach dem Unentschieden gegen Holzkirchen/Remlingen empfangen wir am Ostermontag Sendelbach/Steinbach zum Nachholspiel in Urspringen.

Ein Blick auf die Tabelle verrät, das uns nur ein Sieg weiter hilft.

Der SV liegt momentan mit 23 Punkten und 28-41 Toren auf den 10. Tabellenplatz.

Sie haben eine spielstarke und technisch gute Mannschaft, aus derer ihr Spielertrainer Ugur Sen und der torgefährliche Tayfun Göbek herausragen.

Sie haben ihr Spiel am Ostersamstag in Waldzell gegen WARO gewonnen und kommen mit Sicherheit mit Selbstvertrauen nach Urspringen.

Wir haben nur eine Chance wenn wir an die Leistung von Holzkirchen anknüpfen die wir in den Anfangsminuten gezeigt haben.

Ausserdem dürfen wir im Spielaufbau nicht so fahrig agieren wie am Samstag und müssen mit mehr Selbstvertrauen und Siegeswillen auflaufen.

 

Spielbericht:

 

FV Holzkirchen/Remlingen - TSV Urspringen 1:1 (1:1)

Ein Unentschieden das uns letztendlich nicht viel weiter hilft.

Wir begannen gut und erspielten uns in den ersten 10 Minuten auch ein paar gute Chancen. In dieser Druckphase konnten wir durch Gunter Väth auch mit 1:0 in Führung gehen. Aber anstatt so weiter zu spielen wurden wir auf einmal ängstlich und fabrizierten Fehler, dies konnte der Gegner dann auch ausnutzen und erzielte den Ausgleich. Zuvor hatten wir bei einem Standart der Gastgeber schon viel Glück, ging der Kopfball von Spielertrainer Geyer nur an die Latte. Nach dem Ausgleich hatte Remlingen noch die ein oder andere gute Gelegenheit in Führung zu gehen, aber unser Torwart Patrik Luger parierte glänzend und rettete uns das Remis in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel zusehends. Wir hatten bis in die Nachspielzeit keine zwingende Chance mehr, da hatte aber David Wiesmann nach einem Konter sogar das 1:2 auf dem Fuß. Der Gegner war bei Freistößen und Eckbällen jederzeit gefährlich und dem Siegtreffer wesentlich näher als wir.

Wenn man die ganzen 90 Minuten betrachtet, war es eher ein Punktgewinn für uns.

Leider ist dieser Punkt in unserer Situation zu wenig, da unsere direkte Konkurrenz ausnahmlos gepunktet hat.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

Vorschau:

 

Am Karsamstag bestreiten wir den 22. Spieltag in Remlingen gegen den dort beheimateten FV 2010 Holzkirchen/Remlingen.

Der FV ist wechselhaft in die Rückrunde gestartet, sie spielten 3 Mal Remis gegen Unter-

altertheim, Partenstein und überraschten gegen Helmstadt. Ausserdem gab es gegen Steinfeld noch eine 3:6 Niederlage.

Sie belegen momentan den 8 Rang mit 29-27 Toren und 27 Punkten.

Gegen den FV gab es in den letzten Jahren immer knappe,spannende und aufregende Spiele mit wechselhaftem Ausgang.

Ausserdem kommt es zum Aufeinandertreffen zweier Torjäger. Maximilian Eckert auf Seiten des FV und Felix Koch vom TSV, beide haben bereits 10 Mal getroffen.

Ich hoffe der Sieg gegen SV Waldbrunn 2 vor Wochenfrist war keine Eintagsfliege und wir können am Osterwochenende nochmals nachlegen.

Wenn man auf die Tabelle schaut, ist das auch dringend notwendig wenn man nicht sang -und klanglos absteigen will.

 

Ostermontag Heimspiel gegen SV Sendelbach/Steinbach um 15:00 Uhr in Urspringen. Vorschau folgt.

 

Endlich wieder einmal ein Sieg für den TSV !!!

 

Spielberichte:

 

TSV Urspringen - SV Waldbrunn II 2:1 (1:0).

Urspringen war laut TSV-Vorstand Florian Herteux 90 Minuten lang überlegen. Die Gäste waren immer wieder bei Standards und durch Konter gefährlich. Herteux lobte das Engagement von TSV-Mittelfeldspieler Marcel Scholz sowie TSV-Stürmer Felix Koch, der das 2:1 (65.) vorbereitet hatte.
 Tore: 1:0 Pietsch (22.), 1:1 Robanus (58.), 2:1 Väth (65.). - Zuschauer: 100. - SR: Schröder (Großlangheim).

Quelle: Main-Kick

 

TSV Urspringen - SV Waldbrunn II  2:1 (1:0)

Urspringen war über 90 Minuten die spielbestimmende und überlegene Mannschaft, ließ aber viele Chancen liegen. Waldbrunn konnte immer wieder gefährliche Konter setzen und hätte mit etwas Glück auch noch den Ausgleich erzielen können.

Quelle: Main-Post 

Vorschau:

Am vergangenen Sonntag verloren wir leider gegen die Reserve vom FC Blau-Weiß Leinach mit 3:2.

Am Sonntag geht es nun gegen die Reserve vom SV Waldbrunn, dieser liegt mit 19 Punkten und einer Tordifferenz von 22-32 Toren auf den rettenden 10. Tabellenrang.

Sie konnten in der Rückrunde bereits 4 Punkte einfahren, beim Sieg gegen Unteraltertheim und beim achtbaren 0:0 gegen Steinfeld/Hausen.

Für uns ist es wohl schon die letzte Chance mit einem Sieg nochmals den Anschluß an die rettenden Plätze zu schaffen.

Wir haben momentan schon 8 Punkte Rückstand auf den Relegationsrang und bereits 9 auf das rettende Ufer wo sich unser kommende Gegner gerade befindet.

Der SV hat keinen Spieler in den vorderen Rängen bei den Torschützen, sie leben von ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit.

Ich hoffe das jeder unserer Spieler jetzt endlich kapiert hat, das es 5 vor 12 ist.

Wir müssen am Sonntag unbedingt gewinnen, und am Osterwochenende bei 2 Spielen noch nachlegen und eine Serie starten.

Bei einer weiteren Niederlage ist der Abstieg wohl nicht mehr zu vermeiden.

 

Kommentar: Th. Scheiner

Spielberichte:

 

FC Leinach II - TSV Urspringen 3:2 (1:0). - Nach der Pause drehten die Hausherren weiter auf und führten schließlich mit drei Toren. »Dann haben wir die Partie etwas lockerer genommen«, meinte FC-Spielertrainer Patrick Plawky. So kamen die Gäste zu zwei Treffern und sorgten für Spannung bis zum Schluss.

 

Quelle: Main-Kick

 

FC Leinach II - TSV Urspringen 3:2 (1:0)

Leinach nahm von Beginn an das Heft in die Hand, ließ aber beim Stande von 3:0 die Zügel etwas schleifen. Die Gäste nutzen die sich bietende Chance und warfen am Ende noch einmal alles nach vorne. So wurde es also noch einmal spannend, aber der Leinacher Sieg war doch ungefährdet.

Tore:

1:0 Marcus Full(2.), 2:0 Niclas Geißler(55.), 3:0 Maximillian Schalling (78.), 3:1 Michael Pietsch (80.), 3:2 Sebastian Schebler (85.).

Quelle:Main-Post

 

 

Vorschau !!!

 

Ich hoffe und denke das am Sonntag nun endlich auch für ins die Rückrunde beginnt, nachdem die Spiele gegen WARO und Esselbach den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer fielen.

Am Sonntag müssen wir nach Leinach und dort geht es gegen die Reserve von Blau-Weiß Leinach. Diese stehen momentan als Tabellensiebter im Niemandsland des Tableaus.

Mit 25 Punkten und einer Tordifferenz von 40:40.

Sie haben in dieser Saison mehr Gegentore als wir gefangen, aber in der Offensive einiges mehr an Tore erzielt. Heraus zu heben sind mit 8 Toren Full und mit jeweils 5 Treffern : Rehde und St. Franz.

Sie haben in der Rückrunde bereits zwei Mal gespielt. Gegen den Tabellenführer Helmstadt gab es ein 0:3, letzte Woche gewann man aber mit 4:1 gegen Unteraltertheim.

Es wird mit Sicherheit kein leichtes Spiel für uns werden, so erwarte ich das der Gegner zuhause eine schlagkräftige Mannschaft stellen wird.

Wir müssen aus einer sicheren und gut gestaffelten Defensive spielen und vorne "Nadelstiche" setzen.

Im Kampf um den Klassenerhalt brauchen wir jeden Punkt, deswegen müssen wir auch in Leinach etwas zählbares mitnehmen.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

 

Spiel ist abgesagt !!!

Vorschau :

 

Nachdem letzte Woche unser Spiel der schlechten Witterung zum Opfer fiel, beginnt für uns am Sonntag hoffentlich die Rückrunde.

Da stellt sich mit dem FSV Esselbach/Steinmark gleich ein dicker Brocken in Urspringen vor.

Der FSV belegt momentan den 3 Tabellenplatz mit 36 Punkten und einem Torverhältnis von 41-25. Wollen sie nochmal in den Aufstiegskampf eingreifen, müssen sie eine Serie starten um noch an Steinfeld und Helmstadt ranzukommen.

Besonders zu erwähnen sind beim FSV die torgefährlichen Spieler: Spielertrainer Desic (12 Tore), L. Väth und M. Azizi mit jeweils 9 Toren.

Nachdem wir in diesem Jahr noch kein Pflichtspiel absolviert haben, weiß natürlich keiner wo wir Leistungsmäßig stehen.

Aber bei den schlechten Wetter -und Platzbedingungen kommt es in erster Linie auf Einsatz,Kampf und Zweikampfstärke an.

Ich hoffe unsere Mannschaft zeigt am Sonntag all diese Tugenden, denn mit einem Blick auf den Tabellenstand sieht man das wir unbedingt punkten müssen.

 

Kommentar: Th. Scheiner

Spiel fällt wegen Unspielbarkeit des Platzes aus !!!

Vorschau:

 

Am kommenden Sonntag beginnt für uns die Rückrunde mit einem Nachholspiel gegen WARO in Roden, gleich mit einem Derby.

In der Vorrunde haben wir knapp verloren. WARO befindet sich auf den 4 Platz , also im Wohlfühlbereich der Tabelle. Wir stehen eigentlich schon mit dem Rücken zur Wand und müssen unbedingt punkten. In der Rückrunde müssen wir eine Serie starten um hinten raus zu kommen. Am Besten gleich am Sonntag damit beginnen.

Im ersten Spiel nach der Rückrunde weiß keine Mannschaft wo sie Leistungsmäßig steht und so ist eine Prognose für Sonntag  schlecht abzugeben wie diese Partie enden wird.

Unsere Vorbereitungsspiele waren wie die ganze Vorrunde auch. Hier wechselte sich Licht mit Schatten ab. Gab es in Gambach gegen den Kreisklassisten einen klaren 5:0 Sieg, so mussten wir uns im Derby gegen den A-Klassisten aus Duttenbrunn mit dem selben Ergebnis geschlagen geben.

Nach der Verletzungsmisere die uns in weiten Teilen der Vorrunde geplagt hat, hoffe ich auf einen guten Start in die Rückrunde. Wenn man unsere Leistungen und den aktuellen Tabellenplatz aber nur an den Verletzten festmacht, wäre das ein Fehler und zu einfach.

Man muss jetzt langsam erkennen um was es gut und das wir nur gemeinsam als Mannschaft aus dem Tabellenkeller kommen können.

 

Ich erwarte wieder ein intensives, kampfbetontes und spannendes Spiel. Das Spiel wird wohl durchaus von den Wetter und Platzbedingungen beeinflußt. So gilt es einfach, kompakt und schnörkellos zu agieren.

 

 

Kommentar: Th. Scheiner

Winterpause !!!

 

Es wurden alle angesetzten Spiele für dieses Jahr abgesagt !!!

Vorschau !

 

Nachdem das Spiel letzte Woche gegen Sendelbach/Steinbach den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer gefallen ist, müssen wir zum letzten Spiel dieses Jahres nach Roden.

Dort treffen wir im Derby auf unseren "alten" Rivalen WARO .

Sie stehen als Tabellenvierter sehr gut da, nach oben zum Spitzentrio klafft aber schon eine kleine Punktelücke.

WARO hat in dieser Saison zwar weniger Tore erzielt als unsere Mannschaft, dafür aber auch 21 ! Tore weniger kassiert.

Hieran sieht man auch, wo bei uns der Schuh drückt. Auch wenn weiterhin einige Verletzte fehlen, müssen wir schauen das wir den "Laden" hinten dicht bekommen.

Denn sonst werden wir auch gegen WARO mit leeren Händen nach Hause fahren.

 

Ob das ausgefallene Spiel gegen Sendelbach/Steinbach noch in diesem Jahr statt findet, steht noch nicht fest.

 

Kommentar: Th. Scheiner

Das Spiel wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt !!!

 

 

 

Vorschau !

 

Am vergangenen Wochenende wurde mit einer 2:4 Niederlage in Greußenheim die Rückrunde begonnen. Das Spiel stand im Zeichen des sehr böigen und unbeständigen Windes.Wir konnten einen 2:0 Vorsprung nicht ins Ziel bringen und verloren zum 9 Mal in Folge.

 

Am Sonntag mit dem Spiel gegen den SV Sendelbach/Steinbach geht es so langsam zum Endspurt in diesem Jahr.

In der Vorrunde konnten wir in Sendelbach gewinnen, die Vorzeichen haben sich aber längst geändert.Der Absteiger aus Sendelbach startete nicht so gut wie erwartet in die neue Runde, ist aber mittlerweile in der "neuen" Klasse angekommen.Sie belegen mit 18 Punkten und einem Torverhältnis von 23-34 Toren den  10 Platz.

Während wir unsere Negativserie ausgebaut haben und mittlerweile 9 ! Spiele in Folge verloren haben.

Der SV konnte zuletzt das Heimspiel gegen den SV Unteraltertheim mit 5:1 gewinnen.

So dürfte der Gast mit Rückenwind nach Urspringen fahren und geht auch als Favorit in dieses Spiel. Sie haben mit Tayfun Göbek (9 Tore) und Spielertrainer Ugur Sen (6 Tore) zwei Torgefährliche Spieler in ihren Reihen, auf die wir besonders aufpassen müssen.

 

Auch wenn wir weiterhin einige Verletzte zu beklagen haben, müssen wir am Sonntag alles daran setzen und unsere Niederlagenserie beenden.

 

 

Kommentar: Th. Scheiner

Spielberichte:

 

SV Greußenheim - TSV Urspringen 4 : 2 (0:2)

Bis auf die ersten zehn Minuten war der SV besser, geriet allerdings durch einen Doppelschlag (40. 41.) mit 0:2 in Rückstand.

Die Balling-Elf sammelte sich in der Kabine und holte durch einen Doppelschlag (60. 62.)den Pausenstand auf. "Ab da hatte Urspringen keine Chance mehr. Der Sieg war hochverdient", resümierte SV - Coach Klaus Balling.

 

Quelle: Main - Kick

 

SV Greußenheim - TSV Urspringen 4 : 2 (0:2)

Die Hausherren hatten nach einer Viertelstunde das Spiel im Griff, vergaben aber viele Torchancen. Urspringen dagegen legte mit einem Doppelschlag das 2:0 vor.

Nach der Pause erhöhte Greußenheim den Druck und drehte das Spiel.

 

Tore: 0:1 Florian Schäffer (38.), 0:2 Felix Koch (40.), 1:2 Markus Pöschl (60.),

2:2 Kilian Rützel (62.), 3:2 Simon Böhnel (73.), 4:2 Maqrkus Pöschl (80.);

SR: Völker (Goßmannsdorf)    Zu: 80

 

Quelle: Main - Post

 

 

Vorschau :

 

Die Vorrunde ist am letzten Sonntag gegen Frammersbach II mit der 8 Niederlage in Folge abgeschlossen worden.

Wir rangieren momentan mit 10 mickrigen Pünktchen auf den 13. Tabellenplatz.

Das man mit dieser Ausbeute überhaupt nicht zufrieden sein kann, dürfte wohl jeden klar sein.

Am kommenden Sonntag müssen wir zum Rückrundenstart nach Greußenheim reisen.

Der SV wurde vor der Runde als Mitfavorit um den Aufstieg gehandelt.

Sie konnten bisher diese Erwartungen ebenso wenig erfüllen , wie wir unsere Vorgaben.

Momentan belegen sie mit 20 Punkten den 8. Tabellenplatz und liegen so im Niemandsland der Tabelle.

Gegen den SV gab es in den letzten Jahren aber immer enge und leidenschaftlich geführte Spiele, die manchmal schon an der Grenze des Erlaubten lagen.

In unserer derzeitigen Verfassung sind wir aber klarer Außenseiter in diesem Spiel.

Besonders müssen wir auf Markus Pöschl und Lukas Scheiner achten, sie haben zusammen 15 ihrer bisher 21 erzielten Treffer geschossen.

In den 3 Spielen die dieses Jahr noch angesetzt sind müssen wir unbedingt noch einige Punkte holen, um nicht hoffnungslos abzurutschen.

15.11.15 in Greussenheim.   22.11.15 gegen Sendelbach . 29.11.15 in Waldzell.

 

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

Spielberichte:

 

TuS Frammersbach II - TSV Urspringen 4:2 (2:0).

Die TuS-Elf war im ersten Durchlauf klar überlegen und hätte mehr Tore schießen müssen. Der TSV war in der ersten Runde chancenlos und verzeichnete nach Wiederanpfiff drei Möglichkeiten, von denen zwei effektiv genutzt wurden. TuS-II-Sportleiter Michael Kissner fand den Sieg hochverdient. In der ersten Halbzeit stand »Erste«-Trainer André Mehrlich auf dem Rasen. Es war sein erster Einsatz nach zweijähriger Pause (Knie-Verletzung).
 

Quelle: Main-Kick

 

Tore: 1:0 Nonnenmacher (38.), 2:0 Kleinschmidt (41.), 2:1 Schebler (49.), 3:1 Stenger (56.), 3:2 Schebler (60.), 4:2 Desch (70.). - Zuschauer: 50. - SR: Hufgard (Mömbris).

 

TUS Frammersbach II - TSV Urspringen 4:2 (2:0)

 

Verdienter und wichtiger Sieg für Frammersbachs Reserve.

Die Gastgeber, bei denen mit Andre Mehrlich der Spielertrainer der ersten Mannschaft vor der Pause mitspielte, dominierten und müssen sich nur den Vorwurf gefallen lasssen,ihre zahlreichen Chancen nicht konsequenter genutzt zu haben.

Urspringen war außer bei seinen beiden Toren kaum einmal gefährlich.

 

Quelle: Main-Post

 

Vorschau :

 

Am Kirchweihsonntag müssen wir in den Spessart und treten gegen die Reserve des TUS Frammersbach an.

Dieses Spiel ist erneut ein Kellerduell und es wird an der Zeit das wir wieder einmal ein Spiel gewinnen.

Die TUS Reserve ist eine

der wenigen Mannschaften die noch hinter uns stehen.

In der näheren Vergangenheit ist es uns aber immer gelungen unsere Konkurrenten im Abstiegskampf aufzubauen.

Die Personalsituation ist zur Zeit natürlich dramatisch, fällt jetzt auch noch Tim Otter mit Mittelfußbruch länger aus.Ausserdem fehlen auch noch zwei gesperrte Spieler.

Aber um den Anschluß ans Mittelfeld nicht ganz zu verlieren müssen wir endlich punkten, koste es was es wolle.

Wir müssen uns über diese schwierige Zeit retten und versuchen noch den ein oder anderen Punkt zu holen.

Der Sportplatz lässt auf alle Fälle keine Ausreden zu,  dieses Spiel findet auf dem neuen Kunstrasenplatz statt.

Vielleicht ein gutes Omen, konnten wir in der letzten Saison auch auf dem Kunstrasen einen Sieg einfahren.

 

Kommentar: Th. Scheiner

Spielberichte:

 

TSV Homburg - TSV Urspringen 3:1 (0:1)

In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer zwei Teams auf Augenhöhe, die einen hohen Aufwand betrieben und kaum Offensivaktionen des Gegners zuließen.

Die Führung für die Gäste fiel nach einem Abwehrfehler nur Sekunden vor dem Halbzeitpfiff. Nach der Pause sorgte Alexander dengel mit einer Direktabnahme in den Winkel für ein Traumtor und läutete damit die Wende im Spiel ein. Homburg erhöhte den Druck - und Trainer Roman Romeiko erzielte zwei Tore nach Standardsituationen.

 

Tore: 0:1 Ulli Wiesner 45.), 1:1 Alexander Dengel (62.),2:1,3:1 Roman Romejko (69.,88.).

Gelb-Rot: Felix Koch (75., Urspringen).

 

Quelle: Main-Post

 

Vorschau  !

 

Am Sonntag müssen wir beim Aufsteiger in Homburg ran.

Sie stehen momentan auf Tabellenplatz 7 im gesicherten Mittelfeld.

Mit 16 Punkten bei einer Tordifferenz von 18-19 Toren.

Sie zeigen in dieser Runde aber schwankende Leistungen, bei 5 Siegen und 6 Niederlagen.

Überraschten sie mit Siegen gegen Geußenheim (5:0) und  Waldzell (1:0), so gab es aber auch Rückschläge wie zuletzt beim 1:6 in Leinach.

Homburg ist eine robuste und kampfstarke Mannschaft.

Wir müssen aber endlich wieder in die Spur kommen und punkten, sonst setzen wir uns hinten im Tabellenkeller fest.

Naturlich dürfen wir dann nicht solche gravierende Fehler machen, wie zuletzt bei der vermeidbaren Niederlage in Unteraltertheim.

Die Personalsituation ist weiterhin sehr angespannt, fehlen doch weiterhin einige Spieler verletzt und gesperrt.

Wir müssen in unserer Lage jetzt einfach auch mal das Glück erzwingen .

 

Kommentar: Th. Scheiner

Spielberichte:

 

Schlusslicht mit erstem Saisonsieg

Am Kirchweihwochenende in Unteralterthein gewannen die Hausherren ihr erstes Spiel in dieser Saison. Das wir wieder einmal beim Tabellenletzten verlieren, hat mittlerweile ja fast schon Tradition.

Die Umstellungen in der Viererkette erwiesen sich aus meiner Sicht als Kontraproduktiv,waren wir von Anfang an hinten doch ziemlich unsicher unterwegs.

Viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten im Mittelfeld luden den Gegner immer wieder zu schnellen Kontern ein, die diese auch mehrmals eiskalt ausnutzten.

So ging es mit einem 1:3 Rückstand in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit probierte der TSV alles, um dieses Spiel noch zu drehen.

Es waren durchaus genug Chancen dazu vorhanden, die wir aber teilweise schlampig vergaben.

Die Gastgeber bekamen immer wieder Gelegenheiten zum Kontern, weil wir die Abwehr entblößten.

Unser Torhüter Patrik Luger hielt uns mit sehenswerten Paraden im Spiel.

Der 3:4 Anschlußtreffer kam letztendlich zu spät, um noch etwas zählbares mitzunehmen.

 

Fazit: Wir waren wiedereinmal guter Gast und verhalfen dem Gegner zum ersten Sieg in dieser Saison.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

SV Unteraltertheim - TSV Urspringen 4:3 (3:1)

Erster Dreier der Saison für das Schlußlicht. Starke Unteraltertheimer ließen sich durch den Urspringer 1-2 Anschlußtreffer nicht aus dem Konzept bringen und so stand es zur Halbzeit verdient 3:1. In der guten zweiten Hälfte ging es hin und her. Am Ende siegten die Hausherren verdient mit einem Tor Vorsprung.

Tore: 0:1 Ulli Wiesner (12.),1:1 Sven Michel (17.), 2:1 Phillip Heid (29.), 3:1 Michael Kranz (32.), 3:2 Felix Koch (58.), 4:2 Michael Kranz , 4:3 Peter Kübert (85. HE).

SR: Hauck (Kleinwallstadt)

 

Quelle: Main-Post

 

Vorschau:

 

Am kommenden Sonntag steigt das Kellerkindergipfelduell in Unteraltertheim.

Gegen den noch sieglosen Tabellenletzten müssen unbedingt 3 Punkte her, koste es was es wolle.

Aber durch Verletzungen und 2 unnötigen Roten Karten in den letzten beiden Spielen ist unser Spielerkader sehr geschrumpft.

Das nach 5 Niederlagen in Folge die Mannschaft natürlich nicht vor  Selbstvertrauen strotzt brauche ich wohl nicht zu Erwähnen.

Egal wer am Sonntag aufläuft muss alles dafür tun, das wir den Platz als Sieger verlassen.

Wir dürfen den Gegner aber auch auf keinen Fall unterschätzen, sonst werden wir wieder einmal unser blaues Wunder erleben.

Für den SV ist es fast schon die letzte Chance im Kampf um den Klassenverbleib und natürlich wollen sie ihr erstes Spiel in dieser Saison gewinnen.

Ich kann  nur warnen, dieses Spiel wird auf keinen Fall ein Selbstgänger werden.

 

Kommentar: Th. Scheiner

Spielberichte:

 

Viele unnötige Freistöße bringen dem TSV die nächste Niederlage

 

Der FV begann wie eine Spitzenmannschaft erspielte sich in der ersten halben Stunde 4 gute Möglichkeiten, die alle von unserem Torwart Patrik Luger sehr gut pariert wurden.

In der Folge war das Spiel dann bis zur Halbzeit ausgeglichen.

Wieder einmal durch einen Freistoß kurz vor der Halbzeit gerieten wir in Rückstand.

Wir kamen gut aus der Kabine und erzielten gleich nach Wiederanpfiff den Ausgleich.

Das Spiel war jetzt wieder ausgeglichen und wogte hin und her.

In der 57. Minute brachte Patrik Luger der bis hierher ein gutes Spiel machte, einen Gästespieler unnötig im Strafraum zu Fall. Der FV verwandelte sicher und ging wieder in Führung.

Nur kurze Zeit später erzielte Felix Koch nach schönen Paß den erneuten Ausgleich.

Nach einem Freistoß von Aussen köpfte Spielertrainer Büttner die erneute Führung für den Gast.

Als TSV Spieler Gunter Väth in der 81. Minute nach einem unnötigen groben Foulspiel zu Recht die Rote Karte bekam war das Spiel gelaufen.

Wenig später sorgte der FV mit dem 4-2 dann für die endgültige Entscheidung.

 

Fazit: Unnötige Foulspiele und Undisziplin kosten uns erneut die Punkte.

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

TSV Urspringen - FV Helmstadt 2:4 (0:1)

Nachdem Helmstadt die erste halbe Stunde dominierte, aber vergaß das Führungstor zu erzielen, war das Spiel ausgeglichen. Helmstadt erzielte die Führung per Freistoß. Nach dem Wiederanstoß fiel der schnelle Ausgleich, ehe ein aus Urspringer Sicht unnötiger Foulelfmeter die Gäste erneut in Führung brachte. Bis zur Roten Karte für den TSV war das Spiel dann wieder  ausgeglichen, aber am Ende gewann Helmstadt verdient.

 

Quelle: Main - Post

 

TSV Urspringen - FV Helmstadt 2:4 (0:1).

TSV-Informant Thomas Scheiner lobte und tadelte TSV-Keeper Patrick Luger, der in der ersten halben Stunde vier Großchancen der Gäste vereitelte, in der 54. Minute aber einen unnötigen Foulelfmeter provozierte, als er einem Gegenspieler, der nicht gefährlich stand, auf den Fuß stieg, und damit das 1:2 verursachte. »Ab da an ging es hin- und her. Der FV war stark und fast alle Tore waren Standards - da sind die richtig gefährlich«, so Scheiner. Gunter Väth (TSV) wurde wegen groben Foulspiels in der 81. Minute vom Feld gestellt.
 

Tore: 0:1 Beuschlein (41.), 1:1 Wiesmann (48.), 1:2 Beuschlein (54./FE), 2:2 Koch (62.), 2:3 Büttner (69.), 2:4 Elias Harant (83.). - Zuschauer: 120. - SR: Wenzel (Rimpar). - Rote Karte: Väth (81., Urspringen, gr. Foul).

 

Quelle: Main - Kick

Spielberichte:

 

Derbysieg für FV Steinfeld/Hausen

Im Heimspiel gegen den TSV Urspringen konnte sich der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach mit 3:1 durchsetzen und freute sich am Ende über 3 wichtige Punkte. Am Steinfelder Weinfest Wochenende sahen die Zuschauer zunächst eine Begegnung ohne Tormöglichkeiten. Die Gäste zogen sich zurück und machten die Räume sehr eng. Die Heimelf fand gegen diese Spielweise zunächst kein Mittel, weil die Anspielstationen fehlten. Der FV ließ den Ball zwar laufen, jedoch ohne Tempo und boten den Gästen so immer die Möglichkeit auftretende Lücken im Abwehrverbund rechtzeitig zu schließen. Die Gastgeber hatten zwar eindeutig mehr Ballbesitz, zu echten Tormöglichkeiten reichte dies jedoch nicht. In der Schlussphase der ersten Hälfte war dann aber Sebastian Egert zur Stelle und brachte das Leder, nach einer etwas unübersichtlichen Strafraumaktion, im Nachsetzen zur 1:0 Führung über die Torlinie. So ging man mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause, wobei der FV eine seiner wenigen Strafraumaktionen erfolgreich abgeschlossen hatte und Urspringen gar keine Strafraumaktion hatte. Auf Grund des zähen Spielverlaufes wechselte der FV zur Pause gleich zweimal und wollte mit Spielertrainer Kirsch und Christian Gehrling für neuen Schwung sorgen. Dies sollte zunächst auch gelingen. Es war nun mehr Bewegung im Spiel und die Bälle wurden schneller gespielt. In der 50. Spielminute setze Jochen Schmitt zu einem Flügellauf an, drang in den Strafraum ein und passte mustergültig auf den mitgelaufenen Christian Gehrling zurück. Dieser nahm den Ball an und erzielte aus kurzer Entfernung das 2:0 für die Gastgeber. Nun schien das Spiel gelaufen denn der FV schien das Spiel zu kontrollieren. Nach einer knappen Stunde Spielzeit wurde die Begegnung aber wieder spannend. Die ansonsten sichere FV Abwehr war einmal unaufmerksam und ließ den Gegner in den Strafraum eindringen und die Gäste erzielten mit ihrem ersten Torschuss den 2:1 Anschlusstreffer. Nun war die Begegnung wieder offen und die Gäste versuchten in der kampfbetonten und nun auch ruppiger werdenden Begegnung selbst Druck zu machen, konnten sich gegen die gut stehende FV Hintermannschaft aber nicht entscheidend durchsetzen. Die Heimelf hatte nun mehr Platz nutzte diesen aber nicht konsequent genug um den entscheidenden Konter zu setzen. In der 75. Spielminute leistete der soeben eingewechselte Gästespieler Krug seiner Mannschaft einen Bärendienst als er mit seiner ersten Aktion rüde gegen Spielertrainer Kirsch einstieg und der Schiedsrichter dafür die rote Karte zog. Als sich kurze Zeit später ein weiterer Gästespieler eine Undiszipliniertheit leistet und dafür Gelb/Rot sah war die Begegnung entschieden. Den Schlusspunkt setzte dann der ebenfalls eingewechselte Michael Gehrling-Kolbe der den zu weit vor seinem Tor stehenden Torhüter aus 40 Metern überlistete und für den 3:1 Endstand sorgte. Trotz der durchschnittlichen Leistung war der Heimsieg für den FV aber verdient da die Gäste Offensiv nur wenig zu Wege brachten und der FV seine Tormöglichkeiten konsequent nutzte.

 

Quelle: Homepage FV Steinfeld/Hausen/Rohrbach
 

 

 

FV Steinfeld/Hausen/Rohrbach - TSV Urspringen 3:1 (1:0).

- Der Spitzenreiter ging nach einer schwachen ersten Halbzeit mit einem schmeichelhaften 1:0 in die Kabine. Als Sebastian Schebler den Anschlusstreffer erzielte (52.) ging es hin- und her. Begünstigt durch die Platzverweise gegen die TSV-Akteure Andreas Krug, der nach nur einer Minute auf dem Rasen die Rote Karte sah (75., grobes Foulspiel), sowie Volker Albert, der drei Minuten später mit Gelb-Rot flog, heimsten die Hausherren einen Dreier ein, wie FV-Informant Willi Scheiner fand.
 - Tore: 1:0 Sebastian Egert (40.), 2:0 Christian Gehrling (47.), 2:1 Schebler (52.), 3:1 Gehrling-Kolbe (85.). - Zuschauer: 120. - SR: Kaliske (Kleinrinderfeld). - Rote Karte: Krug (75., Urspringen, gr. Foul). - Gelb-Rot: Albert (78., Urspringen).

 

Quelle: Main - Kick

 

FV Steinfeld - TSV Urspringen 3:1 (1:0)

Nach einer schwachen ersten Hälfte mit nur zwei Torchancen gingen die Hausherren mit der glücklichen Führung in die Pause. Als sie nach der Pause mit dem schnellen 2:0 nachlegten, schien schon alles gelaufen zu sein, aber der Anschlußtreffer der Gäste brachte große Unruhe auf den Platz. Eine Minute nach seiner Einwechslung durfte Urspringens Andreas Krug nach seinem übermotivierten Einsteigen auch schon wieder mit Rot zum Duschen. Durch einen zweiten Platzverweis für die Gäste war dann aber alles wieder klar. Den Schlusspunkt setzte Michael Gerling-Kolbe mit einem wunderschönen 45-Meter Lupfer über den weit vor seinem Tor stehenden Patrik Luger.

 

Quelle: Main - Post

Vorschau :

 

Nach der unglücklichen Niederlage in der vergangenen Woche, müssen wir am Sonntag nach Steinfeld zum aktuellen Tabellenführer.

Der Gastgeber ist in dieser Saison noch ohne eine Niederlage und damit auch klarer Favorit.

Aber 3 Punkte die mir Hoffnung machen, das wir dort etwas zählbares mitnehmen können.

1. Unsere Auswärtsbillanz ist besser als zu Hause.

2. In einem Derby ist alles möglich.

3. Unsere Billanz gegen Steinfeld ist in den letzten Jahren positiv.

Um am Sonntag zu punkten, gilt es in der Defensive gut und sicher zu stehen und unsere Fehlerquote so niedrig wie möglich zu halten.

Nach vorne müssen wir versuchen, den ein oder anderen Nadelstich zu setzen.

 

Ich wünsche mir ein faires,gutklassiges und spannendes Derby.

 

Kommentar: Th. Scheiner

Spielberichte:

 

TSV Urspringen - TSV Partenstein 1:2 (0:0)

Die etwa 60 Zuschauer sahen ein Spiel auf schwachen Niveau, das fast zu keiner Phase Kreisklassenstärke hatte.

So plätscherte das Spiel ohne grosse Höhepunkte dem Halbzeitpfiff entgegen.

Nach dem schönsten Spielzug im gesamten Spiel gingen wir durch Spielertrainer David Wiesmann in Führung.Marius Leist hatte mustergültig vorgelegt.

In der 71. Minute dann der große Auftritt vom schwachen Schiedsrichter Sieber, als er einen Foulelfmeter gegen uns pfiff.

Er war wohl der einige auf dem ganzen Sportplatz der hier ein Foul von Patrik Luger gesehen hat.

Vorausging eine Oscarreife Schauspieleinlage eines Partensteiner Spieler, auf die der Unparteiische leider hereinfiel.

Wenig später die nächste grobe Fehlentschedung des Schiedsrichters. Einen Freistoß von Spielertrainer Aloe, der diesen scharf und gefährlich vor unser Tor trat, lenkte unser Spielertrainer Peter Kübert im Fallen ins eigene Tor.

Es war ein ganz klares Foul, das der Schiedsrichter aber auch wieder übersah.

In der Folgezeit wurde es zunehmends hektischer, woran der Unparteiische großen Anteil hatte.

In der achtminütigen Nachspielzeit wurde Sebastin Schebler elfmeterwürdig gefoult, aber auch das wollte oder konnte der Schiedsrichter nicht sehen.

Fazit: Eine ganz schlechte Schiedsrichterleistung hat dieses schwache Spiel mitentschieden.

 

Zuschauer: 60   Schiedsrichter: Sieber (Ochsenfurt)

 

Kommentar: Th. Scheiner

 

TSV Urspringen - TSV Partenstein 1:2 (0:0)

In dem Spiel, das kaum Kreisklassenniveau hatte, waren Chancen Mangelware. Der beste Spielzug führte zur 1:0 Führung der Hausherren, ehe Partenstein mit einen umstrittenen Foulelfmeter ausglich. Unglücksrabe des Tages war Urspringens Peter Kübert, der einen Freistoß von Aloe im Fallen ins eigene Tor lenkte.

Tore: 1:0 David Wiesmann (64.),1:1 Johannes Wolf (71. Foulelfmeter) 1:2 Peter Kübert (74. Eigentor). Gelb-Rot: kim Hespelein (88.)

 

Quelle: Main-Post

 

TSV Urspringen - TSV Partenstein 1:2 (0:0)

»Das war ein mauer Kick und hatte in keiner Phase Kreisklasse-Niveau«, so der Betreuer der Hausherren, Thomas Scheiner, der das 1:0-Tor lobte. Der Urspringer Jugendspieler, Marius Leist, schlug in der 64. Minute einen schönen Pass auf Gastgeberspielertrainer David Wiesmann, der einnetzte. Der Foulelfmeter (71.), der zum 1:1 führte, sei eine Lachnummer gewesen.
 

Quelle: Main - Kick

 

 

Vorschau :

 

Nach der unerwarteten Niederlage letzte Woche in Erlabrunn, dem 2 punktlosen Spiel in Folge, müssen wir im Heimspiel gegen den TSV Partenstein unbedingt wieder punkten.

Der letztjährige Aufsteiger spielt momentan eine ganz gute Runde und liegt mit 13 Punkten in der oberen Hälfte der Tabelle.

Auch wenn sie letzte Woche beim 4:4 im Heimspiel gegen den SV Unteraltertheim ebenfalls überraschend Punkte liegen gelassen haben.

Wir bekommen es mit einem robusten, kampfstarken Gegner zu tun, der nicht leicht zu bespielen ist. Ausserdem haben sie mit Spielertrainer Aloe einen stets torgefährlichen Spieler in ihren Reihen.

Ich erwarte ein enges und hartumkämpftes Spiel und hoffe das wir auch einmal das Quentchen Glück auf unserer Seite haben um am Sonntag 3 Punkte einfahren zu können.

 

Kommentar: Th. Scheiner

Spielberichte:

 

TSV Erlabrunn - TSV Urspringen 3:2 (1:1)

Erlabrunn war von Anfang überlegen und ging früh in Führung (10.). Mit Elfmeter zum Ausgleich in der 18. Minute verflachte das Spiel.

Erlabrunn kam erstarkt aus der Pause und erzielte die Führung.

Ein Freistoßtreffer zum Ausgleich brachte die Gäste dann zurück ins Spiel. Der Erlabrunner Torwart hielt mit einer tollen Parade einen Elfmeter (78.), ehe die Gastgeber mit einem Elfmeter den Siegtreffer erzielten.

Tore:1:0 St. Freitag (10.), 1:1 V. Albert (18. FE),2:1 V. Faust (48.), 2:2 G. Väth (64.), 3:2 A. Flach (87. FE).

Zuschauer: 100

 

Quelle: Main - Post

 

TSV Erlabrunn - TSV Urspringen 3:2 (1:1).

Die ersten zehn Minuten bestimmten die Gastgeber das Spiel, danach war es laut Manuel Krüger, Kapitän von Erlabrunn II, Mittelfeldgeplänkel. Bis zur 63. Minute, in der Gast Gunter Väth das 2:2 erzielte, war Urspringen »gut dabei«. Im Anschluss war Erlabrunn drückend überlegen und siegte dank eines verwandelten Foulelfmeters von Alexander Flach (87.). Ein Urspringer Akteur scheiterte zuvor in der 78. bei einem Strafstoß an Keeper Nico Zitterbart.

 

Quelle: Main - Kick

 

Vorschau :

Am Sonntag geht es zum "Klassenneuling" nach Erlabrunn.

Der TSV spielte in der vergangenen Saison noch in der Kreisklasse 3 und konnte da denn Klassenerhalt in der Relegation klar machen.

Für uns sind sie somit ein unbekannter und deswegen auch gefährlicher Gegner.

Bisher kommen sie in dieser Kreisklasse nicht sonderlich gut zurecht haben  erst letzte Woche ihren ersten Dreier eingefahren.

Sie haben in dieser Runde in sieben Spielen schon 24 Gegentreffer gefangen.

Wir dürfen diesen Gegner aber auf keinen Fall unterschätzen und müssen von Anfang zeigen wer heute die drei Punkte mitnehmen will.

Vielleicht müssen wir gegen diesen Gegner der seine Schwächen scheinbar in der Defensive hat, konsequenter und zielstrebiger nach vorne spielen.

Nach der unglücklichen Niederlage letzte Woche gegen Holzkirchen, wäre in diesem Spiel ein Sieg sehr wichtig.

 

Kommentar: Th. Scheiner

Spielberichte:

 

TSV Urspringen - FV Holzkirchen/Remlingen 0 : 1 (0:0)

In dem chancenarmen Spiel hatten sich beide Mannschaften schon auf ein 0:0 Unentschieden eingestellt, als Markus Geyer in der 90. Minute nach einem Eckball das glückliche Siegtor für den FV köpfte.

Die wenigen Chancen ergaben sich nur aus Standartsituationen, aus dem Spiel heraus kam kaum etwas.

Tor: Markus Geyer (90.)

Zuschauer: 70

Schiedsrichter: Schmittroth (Gauaschach)

 

Quelle: Main - Post

 

TSV Urspringen - FV Holzkirchen/Remlingen 0:1 (0:0).

 Eine unglückliche Niederlage musste der TSV Urspringen hinnehmen. Lange Zeit sah es nach einem typischen 0:0-Spiel aus. Jeder rechnete bereits mit einem torlosen Unentschieden, doch sie machten die Rechnung ohne Markus Geyer, der in der Schlussminute nach einer Ecke per Kopf zum 0:1 traf und seinen Farben damit drei Punkte bescherte.

 

Quelle: Main - Kick

 

Vorschau :

 

Am Sonntag kommt unser "alter Konkurrent"  Holzkirchen/Remlingen zu uns nach Urspringen.

In dieser Partie steht sich der Sechste (TSV) und der  Fünfte (FV) zum Tabellannachbarschaftskampf gegenüber.

Es ist für beide ein Richtungsweisendes Spiel, kann sich der Sieger dieser Begegnung erstmal im oberen Tabellendrittel festsetzen.

Nicht nur wegen der Tabellenkonstellation erwarte ich ein spannendes, enges und hartumkäpftes Spiel. So wie es in der Vergangenheit ja auch meistens war.

Der Gast tritt kompakt auf und hat in seinen Reihen mehrere treffsichere Schützen.

So wird auf unsere Hintermannschaft , wohl jede Menge Arbeit zukommen.

Aber die letzten Spiele unserer Mannschaft machen Mut, das wir auch gegen diesen schweren Gegner etwas zählbares mitnehmen können.

 

Kommentar: Th. Scheiner

Spielberichte:

 

SV Waldbrunn 2 - TSV Urspringen 0:5 (0:2)

Der TSV startete gut in die Partie, verlor aber zwischen der 20. und 30. Minute komplett den Faden.

Die harmlosen Waldbrunner konnten aber auch daraus keinen Nutzen ziehen.

Der 0:2 Pausenstand war für sie sogar noch schmeichelhaft.

In der zweiten Halbzeit absolvierte der TSV das ziemlich locker und erhöhte das Ergebnis dabei noch auf 5:0.

 

Tore: 0:1 Felix Koch (10.), 0:2 Michael Pietsch (43. Foulelfmeter), 0:3 Florian Schäffer (55.), 0:4 Felix Koch (72.), 0:5 David Wiesmann (80.).

 

Quelle: Main - Post

 

In diesem Spiel waren wir endlich von Beginn an hellwach und es entwickelte sich ein Spiel auf nahezu einem Tor.

Folgerichtig gingen wir früh mit 1:0 in Führung.

Wir hatten das Spiel in der Folgezeit gegen harmlose Gastgeber jederzeit gut im Griff.

Das 2:0 fiel zu einem günstigen Zeitpunkt, nämlich kurz vor dem Halbzeitpfiff per Foulelfmeter.

Auch in der zweiten Halbzeit waren wir in allen Belangen klar überlegen und schraubten so das Ergebnis noch auf 5:0.

Wenn wir noch ziel- und passsicherer nach vorne gespielt hätten, hätte es ein noch grösseres Schützenfest geben können.

 

Fazit: Es war auch in dieser Höhe ein nie gefährdeter Auswärtssieg und  hochverdient !

 

Kommentar: Th. Scheiner

Vorschau :

 

Am Sonntag müssen wir nach Waldbrunn und gegen die Reservemannschaft des SV spielen.

Wir dürfen diesen Gegner auf keinen Fall unterschätzen, haben sie bereits 6 Punkte auf ihrem Konto und liegen im Mittelfeld der Tabelle.

Nach dem verdienten Sieg letzte Woche gegen Leinach wäre es ein "Big Point" wenn wir am Sonntag einen weiteren Dreier einfahren könnten.

Wir würden uns mit einem Sieg ins obere Drittel der Tabelle schieben.

Aber wir müssen voll konzentriert zu Werke gehen und von Anpfiff an alles abrufen .

 

Kommentar: Th. Scheiner